Dschunke ‚Kublai’s Kahn II’ schon in Rostock

Die 'Kublai's Kahn II' im Rostocker Stadthafen (Foto: Archiv Hanse Sail Rostock)
Die 'Kublai's Kahn II' im Rostocker Stadthafen (Foto: Archiv Hanse Sail Rostock)

Während die beiden Weltumradler Axel Brümmer und Peter Glöckner noch im Amazonas Abenteuerliches erleben, ist ihre Dschunke „Kublai’s Kahn II“ bereits im Heimathafen Rostock eingelaufen. Das exotische Schiff hatte Rostock zur Hanse Sail 2006 erstmals besucht. Während der bevorstehenden Sailtage segelt die Dschunke in Richtung Afrika und im Dezember über den Atlantik weiter nach Brasilien.

Schon jetzt besteht täglich ab 15 Uhr die Möglichkeit, „Kublai’s Kahn II“ im Rostocker Stadthafen an den Hafenterrassen zu besichtigen. An Bord werden sicher auch spannende Geschichten über die vier Jahre dauernde Seereise von China nach Europa erzählt. Vom 20. bis 29. Juli 2007 ist die Dschunke allerdings zur Travemünder Woche unterwegs.

Die Initiatoren wollen mit ihrer weltumspannenden Fahrt die Rückreise Marco Polos vom Hof des chinesischen Kaisers Kublai Khan bis nach Venedig nachempfinden. Die Reise geht anschließend weiter bis in die Hansestadt Rostock. Die Tour stellt hohe Anforderungen an die Crew, und auf Grund der Naturgewalten stellt sie auch heute noch ein gewisses Wagnis dar. Die "Kublai's Kahn I" sang in einem Zyklon.
 
Text und Foto: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde/nordlicht verlag

Datum: 19.07.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.
Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.
"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)