Dschunke ‚Kublai’s Kahn II’ schon in Rostock

Die 'Kublai's Kahn II' im Rostocker Stadthafen (Foto: Archiv Hanse Sail Rostock)
Die 'Kublai's Kahn II' im Rostocker Stadthafen (Foto: Archiv Hanse Sail Rostock)

Während die beiden Weltumradler Axel Brümmer und Peter Glöckner noch im Amazonas Abenteuerliches erleben, ist ihre Dschunke „Kublai’s Kahn II“ bereits im Heimathafen Rostock eingelaufen. Das exotische Schiff hatte Rostock zur Hanse Sail 2006 erstmals besucht. Während der bevorstehenden Sailtage segelt die Dschunke in Richtung Afrika und im Dezember über den Atlantik weiter nach Brasilien.

Schon jetzt besteht täglich ab 15 Uhr die Möglichkeit, „Kublai’s Kahn II“ im Rostocker Stadthafen an den Hafenterrassen zu besichtigen. An Bord werden sicher auch spannende Geschichten über die vier Jahre dauernde Seereise von China nach Europa erzählt. Vom 20. bis 29. Juli 2007 ist die Dschunke allerdings zur Travemünder Woche unterwegs.

Die Initiatoren wollen mit ihrer weltumspannenden Fahrt die Rückreise Marco Polos vom Hof des chinesischen Kaisers Kublai Khan bis nach Venedig nachempfinden. Die Reise geht anschließend weiter bis in die Hansestadt Rostock. Die Tour stellt hohe Anforderungen an die Crew, und auf Grund der Naturgewalten stellt sie auch heute noch ein gewisses Wagnis dar. Die "Kublai's Kahn I" sang in einem Zyklon.
 
Text und Foto: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde/nordlicht verlag

Datum: 19.07.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen
Der Hering ist der Symbolfisch für die Ostsee. Schon vor Jahrhunderten sorgte er für volle Netze in den Fischerdörfern der Insel Usedom, die sich später fast alle zu Seebädern wandelten. Die jährlichen Heringswochen im Frühjahr sind Ausdruck für die Tradition – und Magnet für Genießer gleichermaßen.
30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen
Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt. Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blickt.
20 Jahre „Maria Wern – Kripo Gotland“
Der mögliche Zugang zu einzelnen Städten oder Regionen kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft werden Gäste auch durch die Literatur oder den Film dazu angeregt. In Ystad kann der Gast auf den Spuren von Kurt Wallander wandeln, und auch „Maria Wern“ von der Kripo Gotland weckt Interesse an der größten schwedischen Insel in der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)