Dänisches Königsschloss als Museum geöffnet

Schloss Amalienborg
Schloss Amalienborg
(4.5) Bewertungen: 2

Dänemark und die übrigen nordischen Länder stehen nach wie vor in der Beliebtheitsskala deutscher Ostsee-Urlauber weit vorne. Das liegt nicht nur in der abwechslungsreichen Landschaft begründet, sondern auch in der Offenheit der Bewohner. Das betrifft nicht zuletzt auch die Königshäuser. Ein weiteres Zeichen dafür ist die Öffnung des dänischen Königsschlosses Amalienborg als Museum.

Dänemarks Königsschloss Amalienborg empfängt Besucher mit einer neuen Ausstellung zu Schloss und Königshaus. Der Museumsbereich im vierflügeligen Kopenhagener Amtssitz der dänischen Regentin Margrethe II. eröffnete mit einer umfassenden Neugestaltung. Neues Herzstück des Schlossmuseums ist ein großes Modell des Barockschlosses, das den gesamten Gebäudekomplex – in dem auch Thronfolger Frederik mit Familie lebt – interaktiv mit Hilfe von Tabletcomputern erläutert. Gäste können sich auf Wunsch die interessantesten Aspekte der Geschichte von Schloss und Königshaus auswählen und sich darin vertiefen. Darüber hinaus zeigt das im Palais Christian VIII. gelegene Museum nun auch die Architektur und den Bau von Amalienborg und des umliegenden Stadtteils „Frederiksstaden“ – Frederiksstaden gilt als einer der Höhepunkte der dänisch-europäischen Barockarchitektur. Ein weiterer Schwerpunkt des Museums in Schloss Amalienborg ist die 150-jährige Geschichte des Königshauses Glücksburg. Es wurde gegründet durch Christian IX. und Königin Louise, den Ururgroßeltern der heutigen Monarchin. Die Arbeitszimmer von vier früheren Königen sowie der Salon von Königin Louise (1817–98) sind originalgetreu dargestellt.
Im Sommerhalbjahr ist das Museum in Schloss Amalienborg täglich geöffnet. Im Winter nur Dienstag bis Sonntag.
Weitere Informationen: http://dkks.dk/amalienborg

visitdenmark / R. Höll

Foto: © Jørgen Schytte / visitdenmark

Datum: 17.01.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)