Ausflugsziel Zoo Rostock Der Zoo Rostock ist ein beliebtes Ausflugsziel für Ostsee-Urlauber in Mecklenburg

Der Zoo in Rostock, eines der beliebtesten Ausflugsziele an der mecklenburgischen Ostsee-Küste, erlebt bereits sein drittes Jahrhundert, denn er wurde 1899 eröffnet. Der Barnstorfer Wald, der die Umgebung des Rostocker Zoos bildet, lag damals am Rande der Stadt, hat sich aber seitdem zu einem beliebten Naherholungsgebiet mit umliegenden Wohngebieten entwickelt.

Auf 56 Hektar zeigt der Zoo Rostock etwa 1700 Tiere in 250 verschiedenen Arten. Erst in den 1990er Jahren wurde die Fläche nach Westen erweitert und erhielt gleichzeitig einen zusätzlichen Eingang nahe des Parkplatzes.

In der über hundertjährigen Existenz des Zoos Rostock konnten die vielen exotischen Bäume eine beachtliche Größe entwickeln. Der Zoo entstand aus dem ehemaligen dendrologischen Garten und einige der Bäume sind älter als der Zoo selbst, wie z.B. der 1883 gesäte Mammutbaum. Die meisten Bäume sind mit Informationsschildern versehen und bilden in Ergänzung zu den Tiergehegen eine wertvolle Informationsquelle für die Besucher.

Eisbären-Gehege im Zoo RostockAushängeschild seit vielen Jahren ist die Eisbärenanlage. Der Zoo Rostock führt auch das internationale Zuchtbuch für Eisbären. Seit einigen Jahren befindet sich der Zoo mithilfe von Sponsoren und Tierpaten in einer Phase der Erneuerung und Modernisierung. Zahlreiche zeitgemäße Tieranlagen wie die Gehege für Löwen, Jaguare, Schneeleoparden und Geparde, Altweltaffenhaus, Krokodilhalle, Regenwaldpavillon, Pelikanhaus mit Freianlage, Kodiakbärenanlage, Stelzvogelwiese mit Hängebrücke für die Besucher und nicht zuletzt die begehbare, 1.200 qm große, neun Meter hohe Seevogelvoliere stehen für die Zukunft des Zoos. Diese Anlagen bieten einerseits naturnahe Bedingungen für die Tiere mit Rückzugsgebieten, andererseits gute Sichtmöglichkeiten für die Besucher durch großflächige Glasscheiben. Natürlich fehlt auch das Streichelgehege für die kleinsten Besucher nicht.

Mit breiter Unterstützung der Öffentlichkeit – „Schaffen für die Affen“ – wird der Neubau einer Anlage für Menschenaffen für 2012 vorbereitet. Sie wird zusammen mit dem Darwineum nicht nur den Lebensraum dieser menschlichen Verwandten illustrieren, sondern auch Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Menschen geben.

Erdmännchen im Zoo RostockAuch die Huftieranlage bekommt ein neues Gesicht. Darüber hinaus profiliert sich der Zoo Rostock als Ausflugsziel schrittweise als anschauliches Informationszentrum für Probleme der Naturwissenschaften. Dafür stehen der magische Tierpfad, der Themenweg Wasser anhand eines den ganzen Zoo durchfließenden künstlichen Wasserlaufes sowie die geheimnisvollen hölzernen Bücher auf dem Weg durch den Rostocker Zoo.


Rennbahnallee 21

18059 Rostock
Telefon (03 81) 20 82 0

Fotos © Zoo Rostock (2), Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde (1)

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)