30 Jahre UNESCO Welterbe Lübeck

30 Jahre UNESCO Welterbe Lübeck
30 Jahre UNESCO Welterbe Lübeck
(5) Bewertungen: 1

Lübeck ist nicht nur ein maritimes Zentrum an der Ostsee. Auch nicht nur – in Gestalt seines Vorortes Travemünde – ein Seebad ersten Ranges. 1987 wurde die Lübecker Altstadt mit ihren sieben Türmen, zahlreichen Bauwerken und Straßenzügen mit dem UNESCO Welterbetitel ausgezeichnet. Diese Ehrung jährt sich demnach 2017 zum dreißigsten Mal. Lübeck ist stolz auf diese Auszeichnung, die jedes Jahr unzählige Menschen in die Altstadt zieht. Auch ohne dieses Prädikat ist Lübeck ein Anziehungspunkt für Urlauber aus Deutschland und aller Welt.

Die Auszeichnung

Lübecks historische Altstadt wurde 1987 zum UNESCO Welterbe erklärt. Erstmals erhielt damit eine komplette Altstadt in Nordeuropa dieses Prädikat. Ihre ausgeprägte und einzigartige Stadtsilhouette mit den sieben Türmen der Kirchen, dem planmäßig angelegten Stadtgrundriss sowie der originalen historischen Bausubstanz in der Altstadt waren dem UNESCO-Komitee Grund genug, die Altstadtinsel 1987 zum UNESCO Welterbe zu erklären. Die Auszeichnung ist Ausdruck dieser Beliebtheit und zusätzlicher Anreiz für einen Besuch gleichermaßen. Die Stadtväter sind sich dieser Verantwortung wohl bewusst und tun alles, um den Besuchern Lübecks immer wieder etwas Neues zu bieten.

„Plötzlich 30“

Unter diesem Motto sind mit vielen Partnern aus der Stadt zahlreiche kleine und große Aktionen geplant. So werden in jedem Monat ein 1987 geborenen Lübecker und sein Herzensplatz in der Altstadt vorgestellt. Die Lübecker Museen beteiligen sich ebenso wie die Stadtführer und die Kirchen. Lassen Sie sich überraschen!

Lübeck und Travemünde Marketing GmbH / nordlicht verlag

Foto: © Lübeck-Tourismus.de

Datum: 06.02.2017

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)