Spektakulärer Dinosaurierfund in Skåne

Fossilienwäsche in Südschweden
Fossilienwäsche in Südschweden
(0) Bewertungen: 0

Die gesamte Südspitze Schwedens wird von der Provinz Skåne eingenommen. Wer von Deutschland aus mit dem eigenen Fahrzeug über die Ostsee nach Schweden reist, muss diese ursprünglich (bis 1658) zu Dänemark gehörende Region passieren. Dass sie aber nicht nur zum Durchfahren taugt, zeigt eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und historischen Hinterlassenschaften. Dazu gehört der Dom zu Lund ebenso wie die „Trelleborg“, eine mittelalterliche Burganlage nahe der heute noch gleichnamigen Hafenstadt. Es gibt jedoch Funde, die noch älter sind.


In Südschweden gelang Ende des vergangenen Jahres ein spannender archäologischer Fund: Der achtjährige Hobby-Gräber Leopold Wetterqvist entdeckte den Wirbel eines 80 Millionen Jahre alten Dinosauriers mit dem Namen Elasmosaurus. Rund um die schonische Stadt Bromölla haben Archäologen oft Glück. Åsens Fältstation ist die Gegend in Schweden, in der man die meisten Überreste von landlebenden Dinosauriern findet. Hobby-Paläontologe Filip Lindgren, der auch die Fossilien-Ausstellung „Havsdrakarnas Hus“ (Haus der Meeresdrachen) leitet, führt Interessierte mit Grabungstouren in sein Interesse ein. Eigentlich war die Saison für Grabungen mit dem einsetzenden Bodenfrost zu Ende gewesen, doch Leopold und seine Familie wollten trotz Kälte suchen. Sie füllten ihre Sandeimer, siebten den Inhalt aus und entdeckten kleine Stücke wie Schildkrötenpanzer und Haifischflossen. Nach einer halben Stunde stieß der Junge auf etwas Größeres: einen zehn Zentimeter großen Halswirbel eines Vertreters der sogenannten Plesiosaurier, besser gesagt der besonders großen Art Elasmosaurus. Das Tier konnte bis zu 13 Meter lang werden und einen sieben Meter langen Hals haben. „Man gräbt ins Unbekannte“, sagt Fossilien-Guide Filip Lindgren. „So ein Fund ist wie ein Sechser im Lotto.“


Das „Haus der Meeresdrachen“ im Wartesaal des Bahnhofs von Bromölla beherbergt eine populärwissenschaftliche Fossilienausstellung, die auf informative und unterhaltsame Art und Weise die Ergebnisse aus 20 Jahren Fossllienjagd von Filip Lindgren präsentiert. Damit ist es einer der schönsten und interessantesten „Wartesäle“ Schwedens.

visitsweden.de / nordlicht verlag

Foto: © Tobias Delfin / visitsweden.se

Datum: 30.01.2017

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig eröffnet
Der deutsche Angriff auf ein polnisches Munitionslager auf der Westerplatte, einer kleinen Halbinsel nördlich der Stadt Danzig, gilt als der Beginn des Zweiten Weltkriegs. Nur wenige Kilometer entfernt von dieser Stelle wurde jetzt nach jahrelanger Vorbereitungszeit ein groß dimensioniertes Museum eröffnet. Damit ist die Anziehungskraft der polnischen Ostseemetropole weiter gewachsen, denn auch für die zahlreichen Touristen wird das neue Museum ein Anziehungspunkt werden.
Der Garten des Schicksals an der Daugava
Es ist eine ehrgeizige Idee - einen Ort zu schaffen, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenbringt, ein Ort, der Bewohner und Besucher gleichermaßen begeistert und bewegt. So soll es am Ufer des Flusses Daugava (Düna) passieren, bei der Stadt Koknese, etwa 80 Kilometer vor der Mündung in die Rigaer Bucht der Ostsee. Die Daugava ist für ganz Lettland eine lebenswichtige Arterie, an deren Ufern Befestigungsanlagen und Städte gebaut wurden, die Wirtschaft blühte und neue Horizonte für Bildung und Kultur erschlossen wurden.
12. Sänger- und Tanzfest der Jugend in Estland
Die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sind seit ihrer Unabhängigkeit dabei, ihre Anziehungskraft für Touristen zielstrebig auszubauen. Dazu gehört auch die Rückbesinnung auf ihre künstlerischen Traditionen. Eine der herausragendsten davon ist das Massensingen, das sich in zahlreichen Sängerfesten manifestiert. Ein wichtiger Höhepunkt ist das Sänger- und Tanzfest der Jugend in Estland vom 30. Juni bis 2. Juli 2017. Die Tradition dieses Festes wurde sogar in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)