Spektakulärer Dinosaurierfund in Skåne

Fossilienwäsche in Südschweden
Fossilienwäsche in Südschweden
(0) Bewertungen: 0

Die gesamte Südspitze Schwedens wird von der Provinz Skåne eingenommen. Wer von Deutschland aus mit dem eigenen Fahrzeug über die Ostsee nach Schweden reist, muss diese ursprünglich (bis 1658) zu Dänemark gehörende Region passieren. Dass sie aber nicht nur zum Durchfahren taugt, zeigt eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und historischen Hinterlassenschaften. Dazu gehört der Dom zu Lund ebenso wie die „Trelleborg“, eine mittelalterliche Burganlage nahe der heute noch gleichnamigen Hafenstadt. Es gibt jedoch Funde, die noch älter sind.


In Südschweden gelang Ende des vergangenen Jahres ein spannender archäologischer Fund: Der achtjährige Hobby-Gräber Leopold Wetterqvist entdeckte den Wirbel eines 80 Millionen Jahre alten Dinosauriers mit dem Namen Elasmosaurus. Rund um die schonische Stadt Bromölla haben Archäologen oft Glück. Åsens Fältstation ist die Gegend in Schweden, in der man die meisten Überreste von landlebenden Dinosauriern findet. Hobby-Paläontologe Filip Lindgren, der auch die Fossilien-Ausstellung „Havsdrakarnas Hus“ (Haus der Meeresdrachen) leitet, führt Interessierte mit Grabungstouren in sein Interesse ein. Eigentlich war die Saison für Grabungen mit dem einsetzenden Bodenfrost zu Ende gewesen, doch Leopold und seine Familie wollten trotz Kälte suchen. Sie füllten ihre Sandeimer, siebten den Inhalt aus und entdeckten kleine Stücke wie Schildkrötenpanzer und Haifischflossen. Nach einer halben Stunde stieß der Junge auf etwas Größeres: einen zehn Zentimeter großen Halswirbel eines Vertreters der sogenannten Plesiosaurier, besser gesagt der besonders großen Art Elasmosaurus. Das Tier konnte bis zu 13 Meter lang werden und einen sieben Meter langen Hals haben. „Man gräbt ins Unbekannte“, sagt Fossilien-Guide Filip Lindgren. „So ein Fund ist wie ein Sechser im Lotto.“


Das „Haus der Meeresdrachen“ im Wartesaal des Bahnhofs von Bromölla beherbergt eine populärwissenschaftliche Fossilienausstellung, die auf informative und unterhaltsame Art und Weise die Ergebnisse aus 20 Jahren Fossllienjagd von Filip Lindgren präsentiert. Damit ist es einer der schönsten und interessantesten „Wartesäle“ Schwedens.

visitsweden.de / nordlicht verlag

Foto: © Tobias Delfin / visitsweden.se

Datum: 30.01.2017

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)