Extremsport erstmals auf Usedom - vom 9. bis 11. Juni 2017

Xtrem Coast Race Usedom 2017
Xtrem Coast Race Usedom 2017
(5) Bewertungen: 2

Ganze vier Jahre werden zwischen der Premiere 2013 und der zweiten Auflage 2017 liegen. Denn es ist ein außergewöhnliches Ereignis, das es auf der Welt kein zweites Mal gibt. Die Rede ist vom Xtreme Coast Race Usedom 2017. Austragungsort für diesen Extremsportwettbewerb in den Disziplinen Biking, Surfski, Laufen und Outrigger ist der Strand des Ostseebades Zinnowitz. Dieses weltweit einmalige Event ist eine große Herausforderung für jeden Sportler. Die Teams mit jeweils nur zehn Sportlern pro Sportart werden nach einem Auswahlverfahren zusammengestellt und rekrutieren sich aus der deutschen und internationalen Sportelite.
Es ist in jeder Hinsicht ein extremes Event: Mit Ausdauer, Taktik und Geschick kämpfen die Teilnehmer beim Xtreme Coast Race gegen die Elemente. Ob beim Laufen, auf dem Rad, im Outrigger und Surfski – Wind, Wasser und Wellen verlangen ihnen alles ab. Pure Dramatik herrscht auf der Strecke, Herzschlagfinale im Ziel. Das ist das Konzept des einzigartigen Ausdauersportevents. 2013 bezwangen sechs Teams aus je vier Sportlern im Laufen, Outrigger, Biking und im Surfski eine Distanz von 88 Kilometer auf der Strecke von Wismar nach Warnemünde. Im Juni 2017 wird die Insel Usedom Schauplatz dieses etwas anderen Vierkampfs sein. „Wir freuen uns, dass wir das Xtreme Coast Race auf die Insel Usedom bringen können. Hier haben wir perfekte Bedingungen und können mit Partnern aus der Region für die Aktiven und Zuschauer ein spannendes Event realisieren“, erklärt der Veranstalter Roman Klawun von der Agentur PRO EVENT. Er ist selbst Ausdauersportler und Entwickler des Projektes.
Das Besondere beim Xtreme Coast Race ist neben den Disziplinen auch die Limitierung der Startplätze. Nur zehn Sportler dürfen pro Sportart starten und müssen strenge Kriterien erfüllen. Als Läufer zählt zur Bewerbung eine Laufzeit von 1 Stunde und 20 Minuten für 21,1 Kilometer. Die Fahrer der Outrigger (Seitenauslegerkanus) und Surfskis (Rennkajaks) kommen alle aus der deutschen und internationalen Rennsportelite. So wie Thomas Reppich, der 2013 als Europameister bei den Outrigger am Start war. Oder der erfolgreiche Triathlet Thomas Winkelmann, der 2013 auf dem Rad für das Siegerteam fuhr. Er hofft, auch 2017 dabei sein zu können, wenn „auf einer der schönsten Inseln Deutschlands gestartet wird“. Dass sich die Rostocker Agentur PRO EVENT für die Insel Usedom als Austragungsort entschieden hat, ist kein Zufall. Nach der Premiere im Jahr 2013 wollten zahlreiche Orte an Nord- und Ostsee das Event zu sich holen. Den hohen Anforderungen an die Eventproduktion, die Streckenführung an Land und die Umsetzung des Rennens auf dem Wasser, genügte aber nur die Insel Usedom.

usedom.de / nordlicht verlag

Foto: © usedom.de

Datum: 14.11.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)