130 Jahre Seebad Lubmin

Blick auf die Seebrücke Lubmin
Blick auf die Seebrücke Lubmin
(3.7) Bewertungen: 4

Es ist eigentlich kein so besonderer Anlass für Aufmerksamkeit. Dennoch arrangierte das Seebad ein Festwochenende im Juli 2016, zumal gleichzeitig drei andere Jubiläen anfielen: 745 Jahre Lubmin, 115 Jahre Freiwillige Feuerwehr und 25 Jahre Heimvolkshochschule. Das einstige Fischer- und Bauerndorf Lubmin macht schon seit langen als einziges Seebad am Greifswalder Bodden auf sich aufmerksam und ist als Urlaubs- und Reiseziel für Besucher aus nah und fern zu jeder Jahreszeit ein echter Geheimtipp.

Staufrei an den Strand

Gerade mit diesem Slogan kann Lubmin angesichts der übervollen Usedomer Seebäder in der Nachbarschaft und des südöstlichen Rügen in Sichtweite über den Bodden punkten. Schon seit der Gründung des Seebades waren auch Berliner Gäste dabei. Nach 1945 wurde Lubmin für die Bürger der schnell wachsenden Stadt Greifswald zum beliebten Ziel für Tagesausflüge.

Vielfalt der Angebote

Weite Strände, Kliffküsten sowie malerische Kiefernwälder bieten Natur pur. Sanfte Wellen rollen an dem breiten, fünf Kilometer langen Badestrand mit festem, feinkörnigem Sand. Das maritime Klima und die gesunde Seeluft garantieren Entspannung und Erholung. Ein vielfältiges Angebot an Kultur, Wellness, Spiel, Spaß und Sport machen den Aufenthalt im Seebad Lubmin das ganze Jahr über zu einem kurzweiligen Erlebnis. Kurparkkonzerte, Strandfeste, Kremserfahrten, traditionelle Kunst und Kunsthandwerk laden zum Besuch ein. Sportbegeisterte können Surfen, Kiten, Tauchen und per Kanu oder Boot die Gewässer erkunden. Volleyballfelder am Strand, ein Fußballplatz, Tennisplätze, ein Freizeitcenter, ein Reiterhof sowie ein Fahrradverleih stehen allen Besuchern offen. Sie können den Lubminer Wald und die Heide zum Wandern, Walken, Joggen und Reiten nutzen oder im Greifswalder Bodden, einem der fischreichsten Gewässer Deutschlands, angeln.

Zentral zwischen den beiden großen Ostseeinseln Rügen und Usedom gelegen, ist das Seebad Lubmin der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Hansestädte Greifswald und Stralsund und durch seine verkehrsgünstige Lage auch nach Schweden, Dänemark und Polen.

nordlicht verlag / Seebad Lubmin

Foto: © Seebad Lubmin

Datum: 26.08.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)