Frühlingserwachen in Ahlbeck

Hoteldirektorin Petra Bensemann zwischen Usedomer Weinkönigin und Usedomer Bernsteinprinzessin
Hoteldirektorin Petra Bensemann zwischen Usedomer Weinkönigin und Usedomer Bernsteinprinzessin
(0) Bewertungen: 0

Das Ostseebad Ahlbeck ist das östlichste auf Deutschlands zweitgrößter, aber wohl schönster Insel Usedom. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis nach Świnoujście (Swinemünde), der größten Stadt auf der Insel. Deren Leuchtturm und die Hafenanlagen sind in Sichtweite, die großen Handels- und Fährschiffe ziehen langsam am Horizont vorbei. Direkt an der mit 13 Kilometern wohl längsten Strandpromenade Europas liegt eines der schönsten Hotels: DAS AHLBECK HOTEL & SPA****S . Erst vor zehn Jahren eröffnet, hat es sich bereits einen Ruf weit über die Inselgrenzen hinweg erarbeitet, vor allem wegen der herausragenden Servicequalität im Wellnessbereich. Für die Vielseitigkeit des Angebots steht das schon traditionelle jährliche Event „Frühlingserwachen“ auch in diesem Jahr.

Junge Mode aus Polen

Mode von Piotr PopiołekMode von Piotr PopiołekAm 19. März ist es wieder soweit: Mode wird in passender Umgebung präsentiert. Im höchstdekorierten SPA-bereich des Hotels wir Damenmode verschiedener Marken mit Unterstützung einer Ahlbecker Boutique gezeigt. Höhepunkt des Abends wird jedoch die Mode des jungen polnischen Designers Piotr Popiołek. Er studiert zur Zeit in Kraków und hat bereits drei Damenkollektionen und eine Herrenkollektion entworfen. So werden erstmals beim „Frühlingserwachen“ auch Männermodels den Laufsteg betreten. Die kulinarischen Genüsse des Abends, ein feines Frühlingsmenü, werden vom Küchenteam des Hauses kreiert. Eine Tombola hält wertvolle Preise für die Gewinner bereit, Robert‘s Entertainment sorgt für die passende Tanzmusik.
Da die Platzzahl begrenzt ist, sollten sich alle Interessierten die Frühlings-Tickets zum Preis von 65 Euro pro Person inkl. Begrüßungsdrink, Menü, Tombola, Tanzabend und Abschiedsgeschenk sobald wie möglich unter Fon 038378/49940 oder info@das-ahlbeck.de sichern.

Foto: © Matthias Gründling (o.), Piotr Popiołek (Mode)

Datum: 24.02.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Der Garten des Schicksals an der Daugava
Es ist eine ehrgeizige Idee - einen Ort zu schaffen, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenbringt, ein Ort, der Bewohner und Besucher gleichermaßen begeistert und bewegt. So soll es am Ufer des Flusses Daugava (Düna) passieren, bei der Stadt Koknese, etwa 80 Kilometer vor der Mündung in die Rigaer Bucht der Ostsee. Die Daugava ist für ganz Lettland eine lebenswichtige Arterie, an deren Ufern Befestigungsanlagen und Städte gebaut wurden, die Wirtschaft blühte und neue Horizonte für Bildung und Kultur erschlossen wurden.
12. Sänger- und Tanzfest der Jugend in Estland
Die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sind seit ihrer Unabhängigkeit dabei, ihre Anziehungskraft für Touristen zielstrebig auszubauen. Dazu gehört auch die Rückbesinnung auf ihre künstlerischen Traditionen. Eine der herausragendsten davon ist das Massensingen, das sich in zahlreichen Sängerfesten manifestiert. Ein wichtiger Höhepunkt ist das Sänger- und Tanzfest der Jugend in Estland vom 30. Juni bis 2. Juli 2017. Die Tradition dieses Festes wurde sogar in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.
30 Jahre UNESCO Welterbe Lübeck
Lübeck ist nicht nur ein maritimes Zentrum an der Ostsee. Auch nicht nur – in Gestalt seines Vorortes Travemünde – ein Seebad ersten Ranges. 1987 wurde die Lübecker Altstadt mit ihren sieben Türmen, zahlreichen Bauwerken und Straßenzügen mit dem UNESCO Welterbetitel ausgezeichnet. Diese Ehrung jährt sich demnach 2017 zum dreißigsten Mal. Lübeck ist stolz auf diese Auszeichnung, die jedes Jahr unzählige Menschen in die Altstadt zieht. Auch ohne dieses Prädikat ist Lübeck ein Anziehungspunkt für Urlauber aus Deutschland und aller Welt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)