Weltweit wohl einmalig: Winterstrandkorbfest in Zinnowitz

Strandkorbsprint-Weltmeisterschaft
Strandkorbsprint-Weltmeisterschaft
(4.7) Bewertungen: 3

Das Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom ist nach den drei Kaiserbädern der Gemeinde Heringsdorf das zweitgrößte auf Deutschlands wohl schönster Insel. Mit seiner Bäderarchitektur, den Vinetafestspielen, dem Theater „Blechbüchse“ und der Vorpommerschen Theaterakademie hat sich Zinnowitz den Beinamen „Kulturhauptstadt Usedoms“ zugelegt – mit Recht, wie viele Stammgäste bestätigen werden. Darin reiht sich auch eine wohl weltweit einzigartige Veranstaltung ein, die in diesem Jahr bereits zum 15. Mal stattfindet.

 

 

Das Winterstrandkorbfest vom 22. bis 24. Januar 2016

Inzwischen gehört es zu den Veranstaltungshöhepunkten des Ostseebades. Am Strand unterhalb der Bernsteintherme lockt eine Vielzahl von Programmpunkten junges und älteres Publikum gleichermaßen.
Am Freitag wird ab 14 Uhr für die Weltmeisterschaft im Strandkorbsprint trainiert. Zwei „Mann“ tragen einen Strandkorb zwanzig Meter weit, der Weltrekord liegt deutlich unter zehn Sekunden. Die Wettkämpfe beginnen am Samstag ab 10 Uhr.
Am Freitag stehen noch eine Kinderdisko, Lagerfeuer und eine Strandparty auf dem Programm.
Der Samstag klingt mit Strandkorbauktion und der abendlichen Beachparty mit Höhenfeuerwerk aus. Am abschließenden Sonntag folgen ein Gottesdienst am Strand, ein Frühschoppen und schließlich das Winterbaden ab 14 Uhr.

Foto: © Kurverwaltung Zinnowitz

Datum: 04.01.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Deichrückbau als Krimi
Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns verfolgt Pläne, einen Hochwasserschutzdeich im Norden der Insel Usedom für Renaturierungsmaßnahmen zurückzubauen, entgegen einer Vielzahl von sachlichen Argumenten und gegen den geschlossenen Widerstand der Bevölkerung. Gegenstand von Auseinandersetzungen ist auch die Konzeption des Museums Peenemünde. Mit einem Deichrückbau würde ein großer Teil der weltweit bedeutenden Denkmallandschaft rings um das Museum (das Gelände der ehemaligen Heeresversuchsanstalt), der Überflutung preisgegeben und damit der Denkmalwert des Standortes irreversibel beschädigt.
Dom zu Riga renoviert
Der Dom zu Riga ist eines der ältesten Sakralbauten nicht nur in Lettland, sondern im gesamten Baltikum. Die Grundsteinlegung erfolgte 1211, bald wurden unmittelbar daneben das Kloster und die Domschule erbaut. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde die Kirche in eine Basilika umgebaut und der Kirchturm wurde erhöht, so dass er seitdem 140 Meter hoch ist. Im Gebäude des Doms zu Riga vereinen sich Merkmale der romanischen Frühgotik, des Barocks und des Jugendstils. Der Dom zu Riga ist eines der beliebtesten Gebäude der lettischen Hauptstadt. Seine Silhouette bestimmt wesentlich die Panorama-Ansicht von Riga. Dom und Vorplatz gehören zum historischen Zentrum Rigas, das in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde. Der Dom zu Riga ist die Kathedrale der lettischen evangelisch-lutherischen Kirche und Hauptort für die lettischen ökumenischen Gottesdienste.
1. HanseKulturFestival in Lübeck
Die Begriffe Hanse und Lübeck gehören so eng zusammen wie z.B. Hamburg und Hafen. Die Stadt an der Ostsee mit ihrem Hafen- und Seebadvorort Travemünde war eines der Gründungsmitglieder und dann ein Zentrum der Hanse. Die gesamte Innenstadt ist von der Hansegeschichte geprägt. Kein Wunder, dass diese Tradition in Lübeck sehr lebendig gehalten wird. Wer geglaubt hat, dass dabei bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, wird durch das Konzept einer neuartigen Veranstaltungsreihe eines besseren belehrt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)