Unter den Top 10 der Welt: Das Vasa-Museum in Stockholm

Die Vasa im Museum
Die Vasa im Museum
(5) Bewertungen: 1

Erst jüngst wurde die schwedische Hauptstadt Stockholm zur beliebtesten und schönsten Stadt an der Ostsee gewählt, gemessen an der Zahl der Touristen je Einwohner. Wer einmal die Hauptstadt Schwedens besucht hat, wird diese zugegebenermaßen willkürliche Einstufung jedoch sofort bestätigen können. Die einzigartige Mischung aus Groß- und Kleinstadtmilieu, Tradition und Moderne sowie Wasser und Fels hat dazu geführt, dass in Stockholm der weltweit erste urbane Nationalpark eingerichtet wurde. Außerdem: Vom Stadtzentrum bis zu scheinbar unberührter Natur braucht das Auto weniger als eine halbe Stunde. Eine Rundfahrt durch die weitläufige Stockholmer Insel- und Schärenwelt stellt ein zusätzliches unvergessliches Erlebnis dar.

Die Vasa und ihr Museum

Es war 1956, als der schwedische Archäologe Anders Franzén nach langer Suche das Wrack des 1628 bei seiner Jungfernfahrt gesunkenen schwedischen Kriegsschiffs Vasa fand – in Sichtweite des schwedischen Königsschlosses. 1961 wurde es geborgen und seitdem in einzigartiger Weise restauriert. Nachdem zunächst ein Leichtbaudach über dem ans Ufer geschleppte Wrack errichtet wurde, kam es 1990 schließlich in ein festes Gebäude, das Vasa-Museum, auf der Insel Djurgården, nicht weit vom Freilichtmuseum Skansen entfernt.
Das Schiff und sein Museum haben bis heute nichts an Anziehungskraft und Faszination verloren. Im Gegenteil. Noch immer pilgern gut eine Million Besucher pro Jahr nach Stockholm, um das weltweit einzige verbliebene Kriegsschiff aus dem 17. Jahrhundert in seiner vollen Pracht zu bestaunen. Der Besuch des Vasa-Museums „… ist wie eine Reise mit der Zeitmaschine. Man erhält beeindruckende Einblicke in das Schiffsleben und den Schiffsbau aus der Zeit eines Schiffsunglücks vor 400 Jahren.“ So lautet das Urteil der Tripadvisor-Jury beim diesjährigen Travellers Choice Award, bei dem das Vasa-Museum auf Platz 9 der 25 weltbesten Museen landete. Kein Wunder also, dass es auch die Liste der Top-10-Museen in Schweden anführt, die nicht zuletzt einen deutlichen Fingerzeig darauf liefert, dass die schwedische Hauptstadt das ganze Jahr über ein heißes Ziel für Kulturinteressierte ist. Denn die Plätze 2 bis 4 sind ebenfalls von Stockholmer Museen besetzt: Dem weltweit ältesten Freilichtmuseum Skansen folgen die innovativen Einrichtungen ABBA The Museum sowie das Fotomuseum Fotografiska.

visitsweden.de / nordlicht verlag

Foto: © Ola Ericson/imagebank.sweden.se

Datum: 26.10.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Der Garten des Schicksals an der Daugava
Es ist eine ehrgeizige Idee - einen Ort zu schaffen, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenbringt, ein Ort, der Bewohner und Besucher gleichermaßen begeistert und bewegt. So soll es am Ufer des Flusses Daugava (Düna) passieren, bei der Stadt Koknese, etwa 80 Kilometer vor der Mündung in die Rigaer Bucht der Ostsee. Die Daugava ist für ganz Lettland eine lebenswichtige Arterie, an deren Ufern Befestigungsanlagen und Städte gebaut wurden, die Wirtschaft blühte und neue Horizonte für Bildung und Kultur erschlossen wurden.
12. Sänger- und Tanzfest der Jugend in Estland
Die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sind seit ihrer Unabhängigkeit dabei, ihre Anziehungskraft für Touristen zielstrebig auszubauen. Dazu gehört auch die Rückbesinnung auf ihre künstlerischen Traditionen. Eine der herausragendsten davon ist das Massensingen, das sich in zahlreichen Sängerfesten manifestiert. Ein wichtiger Höhepunkt ist das Sänger- und Tanzfest der Jugend in Estland vom 30. Juni bis 2. Juli 2017. Die Tradition dieses Festes wurde sogar in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.
30 Jahre UNESCO Welterbe Lübeck
Lübeck ist nicht nur ein maritimes Zentrum an der Ostsee. Auch nicht nur – in Gestalt seines Vorortes Travemünde – ein Seebad ersten Ranges. 1987 wurde die Lübecker Altstadt mit ihren sieben Türmen, zahlreichen Bauwerken und Straßenzügen mit dem UNESCO Welterbetitel ausgezeichnet. Diese Ehrung jährt sich demnach 2017 zum dreißigsten Mal. Lübeck ist stolz auf diese Auszeichnung, die jedes Jahr unzählige Menschen in die Altstadt zieht. Auch ohne dieses Prädikat ist Lübeck ein Anziehungspunkt für Urlauber aus Deutschland und aller Welt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)