Wandertage in Südschweden

Radwandern in Südschweden
Radwandern in Südschweden
(5) Bewertungen: 1

Die schwedische Ostseeküste ist an Vielfalt kaum zu überbieten. Von den flachen Stränden im Süden über Sandkliffs und die Schären um Stockholm und andere Ostseeorte bis hin zu den imposanten Felsklippen von „Höga Kusten“ im Norden ist alles vertreten. Aus Sicht deutscher Urlauber gehört also der südlichste Abschnitt der schwedischen Ostseeküste nicht zu den spektakulärsten. Dennoch sehen die Bewohner des südwestlichsten Zipfels Schwedens ihre Küste als die schönste des Landes an. Dem stimmen wohl auch die zahlreichen Ausflügler aus den nahegelegenen Großstädten Malmö (Schweden) und Kopenhagen (Dänemark) zu. Zumindest ist das Gebiet um Skanör und Falsterbo sehr traditionsreich. Hier lagen vor Jahrhunderten die bekanntesten Heringsgründe, die auch von Fischern der südlichen Ostseeküste genutzt wurden und dort für Reichtum sorgten.
Heute sorgen sich die Bewohner vor dem drohenden Anstieg des Meeresspiegels und machen sich Gedanken über die künftige Bewohnbarkeit der Halbinsel. Wer das alles hautnah erleben möchte, sollte sich den folgenden Termin notieren.

Wandertage im südlichsten Schweden

Echte Wanderfans wissen: Der Herbst ist eine der schönsten Jahreszeiten, um die Natur so richtig zu genießen. Und das gilt auch für Schwedens südlichste Region Skåne, die vom 10. bis 17. September 2016 Gastgeberin des europaweit größten Wanderevents Eurorando sein wird. Um die Vorfreude auf diese Großveranstaltung noch zu steigern, gibt es schon jetzt eine große Auswahl an verschiedenen Tages- und Mehrtagestouren, die im Paket mit einer komfortablen Unterkunft und leckerer Verpflegung gebucht werden können. Ob allein, zu zweit, mit der Familie oder Freunden. Die breite Palette an Angeboten wurde erst kürzlich durch sieben neue Pakete ergänzt, die allesamt ganz besondere Wandererlebnisse zu bieten haben. Wie wäre es mit einer geführten Herbstwanderung auf dem Skåneleden von Bauernhof zu Bauernhof, bei der sich die Landschaft von Österlen farbenfroh präsentiert? Oder einer „wilden Genusswanderung“, bei der essbare Wildpflanzen und deren Anwendung in der modernen Kochkunst im Mittelpunkt stehen? Außergewöhnlich ist auch die „Verbotene Wanderung“ an Schwedens Südspitze, die durch das Naturschutzgebiet Måkläppen führt, das der Öffentlichkeit nur zwischen dem 1. November und dem 31. Januar zugänglich ist. Kurz: Hier ist für jeden Wanderfreund genau das Passende dabei. Weitere Wanderideen präsentiert die Website www.visitskane.com/de und auf www.eurorando2016.com/de kann man sich schon auf das kommende Jahr einstimmen.

visitsweden.de / nordlicht verlag

Foto: © Simon Paulin/imagebank.sweden.de

Datum: 17.09.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Deichrückbau als Krimi
Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns verfolgt Pläne, einen Hochwasserschutzdeich im Norden der Insel Usedom für Renaturierungsmaßnahmen zurückzubauen, entgegen einer Vielzahl von sachlichen Argumenten und gegen den geschlossenen Widerstand der Bevölkerung. Gegenstand von Auseinandersetzungen ist auch die Konzeption des Museums Peenemünde. Mit einem Deichrückbau würde ein großer Teil der weltweit bedeutenden Denkmallandschaft rings um das Museum (das Gelände der ehemaligen Heeresversuchsanstalt), der Überflutung preisgegeben und damit der Denkmalwert des Standortes irreversibel beschädigt.
Dom zu Riga renoviert
Der Dom zu Riga ist eines der ältesten Sakralbauten nicht nur in Lettland, sondern im gesamten Baltikum. Die Grundsteinlegung erfolgte 1211, bald wurden unmittelbar daneben das Kloster und die Domschule erbaut. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde die Kirche in eine Basilika umgebaut und der Kirchturm wurde erhöht, so dass er seitdem 140 Meter hoch ist. Im Gebäude des Doms zu Riga vereinen sich Merkmale der romanischen Frühgotik, des Barocks und des Jugendstils. Der Dom zu Riga ist eines der beliebtesten Gebäude der lettischen Hauptstadt. Seine Silhouette bestimmt wesentlich die Panorama-Ansicht von Riga. Dom und Vorplatz gehören zum historischen Zentrum Rigas, das in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde. Der Dom zu Riga ist die Kathedrale der lettischen evangelisch-lutherischen Kirche und Hauptort für die lettischen ökumenischen Gottesdienste.
1. HanseKulturFestival in Lübeck
Die Begriffe Hanse und Lübeck gehören so eng zusammen wie z.B. Hamburg und Hafen. Die Stadt an der Ostsee mit ihrem Hafen- und Seebadvorort Travemünde war eines der Gründungsmitglieder und dann ein Zentrum der Hanse. Die gesamte Innenstadt ist von der Hansegeschichte geprägt. Kein Wunder, dass diese Tradition in Lübeck sehr lebendig gehalten wird. Wer geglaubt hat, dass dabei bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, wird durch das Konzept einer neuartigen Veranstaltungsreihe eines besseren belehrt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)