Krynica Morska will Kurort werden

Frische Nehrung, Südküste
Frische Nehrung, Südküste
(4) Bewertungen: 1

Das Ostseedorf Krynica Morska (dt. Kahlberg) liegt auf der Frischen Nehrung, einer langgestreckten Landzunge, die die Danziger Bucht nach Süden abschließt. Durch die Nehrung hindurch verläuft die polnisch-russische Grenze. Die Nehrung selbst verfügt nur über eine einzige schmale Durchfahrt auf russischem Gebiet, die den Zugang des russischen Hafens Baltijsk (Pillau) zur Ostsee ermöglicht. Die landschaftlich außerordentlich reizvolle Nehrung leidet etwas unter der abseitigen Lage und dem einzig möglichen Landzugang aus Richtung der Weichselmündung östlich von Danzig (Gdansk). Die die Nehrung prägenden meist waldbewachsenen Dünen erreichen Höhen von etwa 50 Metern und verleihen der Landschaft einen urwüchsigen Charakter.

Ganzjahresziel Krynica Morska

Das vor allem in den Sommermonaten besuchte polnische Seebad Krynica Morska (Kahlberg) will sich künftig stärker als Ganzjahresziel vermarkten und auf diese Weise langfristig die Gästezahlen verdoppeln. Künftig will die Gemeindeverwaltung auch auf Kur- und Segeltouristen setzen.
Die kleine Gemeinde mit 1.300 Einwohnern und 15.000 Gästezimmern auf der Mierzeja Wiślana (Frische Nehrung) ist vor allem für seine langen Strände und die nahe gelegenen Wanderdünen bekannt. Langfristig will das unweit der Grenze zur russischen Enklave Kaliningrad (Königsberg) gelegene Krynica Morska den Status eines Kurorts erhalten. Neben dem spezifischen Mikroklima der waldreichen Halbinsel zwischen Ostsee und Haff sollen Solequellen und Thermalwasser zu Heilzwecken genutzt werden. Entsprechende Probebohrungen wurden bereits erfolgreich abgeschlossen. Bereits in den kommenden Jahren soll ein Kurpark entstehen und die vorhandene Promenade erneuert werden.
Um vom Segel- und Hausboottourismus auf dem Frischen Haff stärker zu profitieren, ist bereits eine neue Marina entstanden. In den kommenden vier Jahren sollen die Rad- und Wanderwege auf der Nehrung ausgebaut werden und so ein kombiniertes Angebot entstehen. Die Nordic-Walking-Trassen sollen im Winter auch als Langlaufloipen durch die hügelige Landschaft genutzt werden. Das im Winter häufig zugefrorene Haff will die Stadtverwaltung zudem als Ziel für Snowkiter vermarkten.

Foto: © nordlicht verlag

Datum: 07.09.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

DANCE MASTERS! Best of Irish Dance in Heringsdorf
Tanzen wird in diesem Jahr auf der Sonneninsel besonders groß geschrieben – die Veranstaltungen reichen von „Usedom tanzt“ bis hin zu „tanzen wie & mit den Stars“. Wesentlich professioneller und „irischer“ allerdings geht es am Januar 2018 in Heringsdorf mit den DANCE MASTERS zu. Entlang der fesselnden Love-Story von Patrick und Kate erleben Sie das Beste aus über 200 Jahren irischer Musik- und Stepptanzgeschichte! Zwölf der weltweit besten Irish-Stepdancers wirbeln und „clicken“ in atemberaubendem Tempo über die Bühne und scheinen die Gravitation oft einfach aufzuheben.
Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig eröffnet
Der deutsche Angriff auf ein polnisches Munitionslager auf der Westerplatte, einer kleinen Halbinsel nördlich der Stadt Danzig, gilt als der Beginn des Zweiten Weltkriegs. Nur wenige Kilometer entfernt von dieser Stelle wurde jetzt nach jahrelanger Vorbereitungszeit ein groß dimensioniertes Museum eröffnet. Damit ist die Anziehungskraft der polnischen Ostseemetropole weiter gewachsen, denn auch für die zahlreichen Touristen wird das neue Museum ein Anziehungspunkt werden.
Der Garten des Schicksals an der Daugava
Es ist eine ehrgeizige Idee - einen Ort zu schaffen, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenbringt, ein Ort, der Bewohner und Besucher gleichermaßen begeistert und bewegt. So soll es am Ufer des Flusses Daugava (Düna) passieren, bei der Stadt Koknese, etwa 80 Kilometer vor der Mündung in die Rigaer Bucht der Ostsee. Die Daugava ist für ganz Lettland eine lebenswichtige Arterie, an deren Ufern Befestigungsanlagen und Städte gebaut wurden, die Wirtschaft blühte und neue Horizonte für Bildung und Kultur erschlossen wurden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)