Neue Initiaven im Tourismus an der Ostsee

Neues Projekt in Eckernförde
Neues Projekt in Eckernförde
(5) Bewertungen: 1

Das Bundesland Schleswig-Holstein lebt von seinen Küsten. Die Ostseeküste haben wir auf unserem Portal in die Regionen Holstein und Schleswig aufgeteilt, in der Praxis wird die gesamte Ostseeküste jedoch von einem einzigen Verband präsentiert, dem Ostsee-Holstein-Tourismus e.V., der sogar das küstennahe Hinterland wie die seenreiche Holsteinische Schweiz mit einbezieht.

Ehrgeizige Pläne

Nachdem seit Beginn der 1990er Jahre der Tourismus an Ostseeküste im benachbarten Mecklenburg-Vorpommern und dessen Zugpferden Rügen und Usedom mit millionenschweren Programmen attraktiv gemacht wurde, drohte das „traditionelle“ Ostseeland Schleswig-Holstein ins Hintertreffen zu geraten. Dem soll jetzt entgegengewirkt werden, wobei aus mancher Not – wie aufgegebenen Marinestandorten – eine touristische Tugend gemacht wird.
„Schleswig-Holsteins Ostseeküste arbeitet mit Hochdruck an neuen, spannenden Projekten um den Ansprüchen und Bedürfnissen der Gäste gerecht zu werden. So variieren die Projekte vom abenteuerlichen Entdeckerbad für die ganze Familie über die Neugestaltung eines Hafengebiets bis hin zu neuen Hotels und Restaurants zwischen Flensburg und Lübeck“, erklärt Katja Lauritzen, Geschäftsführerin des Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. (OHT). Das Image der ostsee* profitiere von den neuen Hotels, die frischen Wind in die Region bringen und das Angebot qualitativ verbessern und erweitern würden. Bis 2017 kommen durch weitere neue Projekte, wie in Heiligenhafen und Eckernförde, rund 3.400 weitere Betten hinzu. An insgesamt 25 Orten entlang der schleswig-holsteinischen Ostseeküste, darunter Heiligenhafen, Scharbeutz und Timmendorfer Strand, sind teils private Investoren tätig geworden. Im Norden Schleswig-Holsteins wurde das ostsee resort damp noch attraktiver gemacht: Hier entstanden für insgesamt 13,5 Millionen Euro ein neues Entdeckerbad – ein Themenbad mit modernster Ausstattung zu den Bereichen Ostsee, Wikinger und Nordische Kultur – sowie 71 neue Ferienhäuser. Außerdem steckten Investoren 1,5 Millionen Euro in die Sanierung des Damper Yachthafens.Einige Kilometer weiter südlich entsteht bis zum Jahr 2017 im Hafen Eckernförde ein ganzer Stadtteil mit Ferien- und Eigentumswohnungen sowie Geschäften. In das Projekt der Neugestaltung der Hafenspitze werden 44 Millionen Euro investiert. Geplant sind auch die Verlängerung der Hafenpromenade und der Bau von Bootshäusern im vergrößerten Hafen.
Knapp 13 Kilometer von der Küste entfernt, in den Hüttener Bergen an der A 7, werden fast elf Millionen Euro in eine Ferienanlage auf dem Aschberg investiert: mit markantem Aussichtsturm, Seminarräumen, einer Outdoor-Akademie, einem regionalen Restaurant sowie einem in den Hang gebauten Hotelkomplex. Insgesamt wurden hier 40 Arbeitsplätze geschaffen. Auch im Urlaubsort Strande wurde und wird kräftig investiert. Nach der Eröffnung des neu renovierten Hotel ACQUA Yachthotel & Restaurant sowie des Kaiser Café & Bistro im Mai vergangenen Jahres wurde hier im Juni dieses Jahres das neue Wassersportcenter NORDWIND eröffnet.

Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH / nordlicht verlag

Foto: © LTO Eckernförder Bucht GmbH

Datum: 22.08.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)