Kanutour über die Ostsee

Outrigger-Kanu in Aktion
Outrigger-Kanu in Aktion
(5) Bewertungen: 1

Die Ostsee ist zwar ein Binnenmeer, das spürt der Skipper jedoch nicht, wenn er kein Land in Sichtweite hat. Die Gefahren für die Fahrt auf dem offenen Meer sind nur graduell kleiner als auf dem Ozean. Schon immer hat die Ostsee zum Überfahren gelockt, ob es die Wikinger vor 100 Jahren oder die Kreuzfahrtgäste der Gegenwart sind. Außerdem verbinden zahlreiche Fähren die Ostseeanliegerstatten aller Himmelsrichtungen.


Weltrekordversuch für Kanuten

Einige Kanusportler werden sich einer besonderen Herausforderung stellen. Sie wollen die Ostsee von Nord nach Süd überqueren. Die Route von Rønne auf der dänischen Insel Bornholm nach Sellin auf der Insel Rügen führt zwar nicht von Festland zu Festland, entspricht aber mit ihrer Länge von 100 Kilometern etwa der Entfernung zwischen Sassnitz und Trelleborg, also der traditionellen Königslinie. Es sind keine Hobbysportler, sondern gestandene Spitzensportler. Projektkoordinator ist der dreifache Olympiasieger Andreas Dittmer, auch Birgit Fischer als achtfache Olympiasiegerin gehört zum Team.
Die Akteure machen sich mit zwei so genannten Outriggerbooten auf den Weg, das sind Auslegerboote mit je sechs Paddlern. Die Wechsel geschene „fliegend“ und spektakulär, denn je zwei Paddler lassen sich ins Wasser fallen und zwei Ersatzkräfte aus den Beibooten hangeln sich direkt aus der Ostsee auf den Outrigger. Auf Hawaii genießen die populären Outrigger-Rennen absoluten Kultstatus, ähnlich wie in Deutschland der Fußball.
Der Weltrekordversuch startet am Sonnabend, dem 6. September 2014, um 6.00 Uhr von Rønne (Dänemark) nach Sellin (Rügen). Der Wahnsinnsritt über die Ostsee soll gleichzeitig einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde bringen.
Die Überquerung der Ostsee von Rønne nach Sellin über eine Entfernung von 100 km wird ca. zehn Stunden dauern, wenn die beiden Boote den Kurs halten. Die beiden Boote mit je sechs Paddlern starten mit dem Sonnenaufgang in Rønne. Für jedes Team stehen vier Auswechsler in den Beibooten zur Verfügung. Bis zu 30 Mal wird während der Fahrt bei vollem Tempo gewechselt. Unterstützt wird das Abenteuer Baltic Outrigger Challenge 2014 von der Tourismuszentrale Rügen und der Gemeinde Sellin, die unter anderem für die Sportler Unterkünfte stellen und eine große Willkommensparty für die Sportler am 6. September in Sellin auf Rügen organisieren. Die spektakuläre Überfahrt soll an der Selliner Seebrücke live übertragen werden.
Sollte die Premiere in diesem Jahr gelingen, stehen bereits viele Sportfreunde im Ausland bereit. Schon im nächsten Jahr sollen dann ca. 20 Boote mit internationaler Besetzung starten und neue Weltbestzeiten in Angriff nehmen.

Sie können in Rønne und in Sellin Hotels direkt buchen.

Steinke-hauptmann.de / nordlicht verlag

Foto: © Thomas Eggers NOA-TV

Datum: 02.07.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)