Ostsee-Ausflugsziele für Schietwetter-Tage

Ostsee-Ausflugsziele für Schietwetter-Tage
Ostsee-Ausflugsziele für Schietwetter-Tage

Alle freuen sich auf einen Ostsee-Urlaub mit Sonne satt und Plantschen bis zum umfallen. Wenn es doch mal regnen sollte, gibt es an der Ostsee zahlreiche bedachte Ausflugsziele zu entdecken. Einige aus Schleswig-Holstein stellen wir Ihnen hier vor.

(sh-na) Bei schlechtem Wetter – bei Schietwetter, wie es im Norden Deutschlands heißt – muss die Familie nicht zu Hause bleiben. Aquarien und interessante Museen locken in Schleswig-Holstein mit spannenden Ausstellungen und machen auch einen trüben verregneten Ferientag bunt.

Wer die geheimnisvolle farbenfrohe Unterwasserwelt entdecken und mehr über die „Jäger der Meere“ erfahren möchte, besucht das Meereszentrum Fehmarn mit der drei Meter langen Haidame Sharkelina, die nur wenige Zentimeter vor den Augen der Betrachter vorbeischwimmt (www.meereszentrum.de). Abtauchen bis zum Meeresgrund, Otter und bunt schillernde Korallen und Seepferdchen beobachten kann man im Sealife-Center Timmendorfer Strand (www.sealifeeurope.com).

Freunde der Lüfte werden vom Fledermauszentrum Noctalis in Bad Segeberg begeistert sein. Hier erfahren kleine und große Gäste alles über das Leben der flatterhaften Nachtschwärmer. In der benachbarten Kalkberghöhle, in der jährlich und 20.000 der Fledermäuse überwintern, kann man die Tiere während der angebotenen Führungen ganz aus der Nähe betrachten (www.noctalis.de).

Anfassen, ausprobieren und dem Forscherdrang freien Lauf lassen ist auch in der Phänomenta Flensburg erwünscht (www.phaenomenta.de). Im Kieler Schifffahrtsmuseum, das in einer einstigen Fischhalle untergebracht ist, erfährt man, warum Schiffe schwimmen und was ein Brandtaucher ist (www.kiel.de). Und wie aus Schafswolle Garn für den Pullover gesponnen wird, erleben die Familien im Museum Tuch + Technik Textilmuseum in Neumünster (www.tuch-und-technik.de).

Wer ins Eulenspiegelmuseum nach Mölln fährt, kann über die Streiche des stadtbekannten Schelms lachen (www.moellner-museum.de).

Text: Schleswig-Holstein (TASH)

Datum: 17.10.2012

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)