Ostsee-Ausflugsziel auf BOOT Düsseldorf

Ostsee-Ausflugsziel auf BOOT Düsseldorf
Ostsee-Ausflugsziel auf BOOT Düsseldorf
(0) Bewertungen: 0

(Stralsund) Das Deutsche Meeresmuseum mit seinen Außenstandorten OZEANEUM, NAUTINEUM und NATUREUM gehört mit zu den beliebtesten Ausflugszielen im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern. Gerade von der Insel Rügen (Ferienhaus Rügen) ist der Weg nach Stralsund nicht weit. Jetzt können Ostsee-Urlauber das Meeresmuseum Stralsund nicht nur an der Ostsee erleben, sondern auch auf der BOOT in Düsseldorf (Hotels Düsseldorf). Noch bis zum Wochenende präsentiert sich das Deutsche Meeresmuseum aus Stralsund mit Exponaten von bizarren Tiefseefischen auf der Wassersportmesse in Düsseldorf. Die Präsenz auf der „Boot“ entstand durch eine Kooperation mit dem Magazin „Tauchen“ und widmet sich dem Thema Tiefsee. In der Tauchhalle (Halle 3, Stand C 50) zeigt das Museum unter anderem Flüssigpräparate eines Tiefseeanglers und des Vipernfisches mit seinen typischen langen, dolchartigen Zähnen.

Riesige Mäuler, gruselig anmutende Leuchtorgane und ungewöhnliche Jagdmethoden sind typisch für die Bewohner der Tiefsee, die ab 200 Metern beginnt. Für den Menschen ist es noch immer sehr schwer, Tiefseebewohner lebend zu beobachten. Auf der „Boot“ zeigt das Deutsche Meeresmuseum per Monitor eine virtuelle Tauchfahrt in die Tiefsee, die in ihrer endgültigen Installation ab Frühjahr 2011 in der neuen Ausstellung „Erforschung und Nutzung der Meere“ im OZEANEUM zu sehen sein wird.

„Im Kontrast zu Tauchgeräten und Booten haben sich die Tiefseefische bereits am Eröffnungswochenende zu einem ungewöhnlichen Messe-Highlight entwickelt.“, so Michael Mäuslein, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Meeresmuseum, der den Messebesuchern am Wochenende Exponate wie die von Chimäre und Kragenhai vorstellte.

„Wir freuen uns über das große Interesse an unseren Exponaten und möchten damit Lust auf einen Museumsbesuch in Stralsund (Hotels Stralsund) machen.“ so Dr. Harald Benke, Direktor des Deutschen Meeresmuseums, der am Montag die „Boot“ besuchte.

Im MEERESMUSEUM zeigt ein tunnelförmiger Ausstellungsbereich weitere Bewohner der Tiefsee. Wie es sich anfühlt mit einem Tauchboot in die Dunkelheit abzusinken, lässt sich im OZEANEUM vor der legendären GEO nur allzu gut erahnen. Der Rundgang zeigt neben anderen Tiefseebewohnern auch eines der seltenen Originalpräparate eines Riesenkalmars. Weitere Tiefsee-Entdeckungen können Besucher der zum 60. Geburtstag des Deutschen Meeresmuseums eingerichteten Webseite www.365entdeckungen.de täglich selbst erkunden.

Text: Deutsches Meeresmuseum

Foto: © Deutsches Meeresmuseum

Datum: 27.01.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)