Ausflugsziel Vogelpark Marlow

Ausflugsziel Ostsee Vogelpark Marlow
Beliebtes Ausflugsziel an der mecklenburgischen Ostseeküste: der Vogelpark Marlow mit dem Gehege der Totenkopfäffchen
(0) Bewertungen: 0

Der Vogelpark Marlow ist bei Ostsee-Urlaubern und Einheimischen der Ferienregion Mecklenburg ein beliebtes Ausflugsziel. Neben zahlreichen Vogelarten sind im Vogelpark in Marlow auch andere Rassen zu sehen. Bei den Ausflüglern besonders beliebt sind die kleinen Totenkopfäffchen, die sich in ihrem besucherfreundlichen Gehege tummeln.

In der Ferienregion rund um Marlow im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern finden Ostsee-Urlauber zahlreiche Übernachtungsangebote wie Hotels und Pensionen. Bei Familien mit (kleinen) Kindern sind an der mecklenburgischen Ostsee Ferienwohnungen besonders beliebt.

(Marlow) Täglich öffnet der Vogelpark Marlow seine Pforten für Gäste, die jede Menge Freizeitspaß mit tierischen Vergnügen verbinden wollen. In den fünfzehn Jahren seines Bestehens haben die Mitarbeiter gelernt, die Wünsche der Besucher so zu erfüllen, dass das zoologische Konzept des Parks –Tiere.Ganz nah.Erleben. – nicht aus den Augen verloren wird.

Eines der besten Beispiele ist hierfür das Gehege für die possierlichen Totenkopfäffchen. Nicht nur, dass die über dreißig Köpfe zählende Affenbande in einer sehr großzügigen und natürlich begehbaren Anlage leben, sondern hier wurde auch an die menschlichen Zweibeiner gedacht. Auf einer abenteuerlichen Hängebrückenkonstruktion können die Besucher des Vogelparks Marlow es den Bewohnern der Totenkopfaffenanlage gleichtun und ihre Geschicklichkeit beim Klettern und Balancieren erproben.

Besonderes Augenmerk hat der Vogelpark Marlow bei seinen Attraktionen auf die Wünsche seiner jüngeren Besucher gelegt. So entstand mit dem Abenteuerpfad Baumkrone ein Spielangebot, dass nicht nur die Kinder zu Klettertouren animiert.

Den Besuchern, die sich mehr für die beschaulicheren Parkeindrücke interessieren, hat sich das Team der Vogelparkgärtner gewidmet. Während die saisonalen Anpflanzungen, wie die Osterwiesen mit Krokussen und Narzissen oder die Sommerblumenmischung ihre Fangemeinde haben, entdeckten viele Besucher des Vogelparks Marlow in den letzten Jahren den Charme des stetig wachsenden Heidegartens.

Die konsequente Ausrichtung des Vogelparks Marlow an den Besucherwünschen in den vergangenen Jahren führte dazu, dass nicht nur viele Marlower den Vogelpark Marlow zu „ihrem Park“ gemacht haben. „Ich habe nicht schlecht gestaunt, als mir unsere Kassenfrauen in Vorbereitung eines Vortrages die aktuelle Zahl der verkauften Jahreskarten mitteilten.“ meinte der Leiter des Vogelpark Matthias Haase. „2334 Jahreskarteninhaber finden unseren Park so toll, dass sie mehr als zweimal pro Jahr besuchen kommen. Ich denke, unsere Besucher merken, dass wir ihre Wünsche berücksichtigen. Und natürlich ist die Jahreskarte auch ein attraktives Angebot, denn ich erhalte in dreizehn weiteren Zoos Eintritt zu vergünstigten Preisen.“

Worauf der Parkleiter des Vogelpark Marlow anspielt, ist die Gemeinschaftsaktion von vierzehn zoologischen Einrichtungen Mecklenburg Vorpommerns, der Aktion „Jahrescard ist gleich Sparcard“. Im dritten Jahr des Bestehens dieser Aktion hat sich das Angebot in den Köpfen der Jahreskarteninhaber der teilnehmenden Zoos und Tierparks fest verankert. „Die Hälfte unserer Jahreskarteninhaber nutzt dieses Angebot und erkundet die zoologischen Einrichtungen in ihrem Umfeld.“ informiert Haase.

Dass der Parkleiter des Vogelpark Marlow so sattelfest in den Zahlen ist, kommt nicht von ungefähr, denn die Fragebögen im Park und die Aktion „Jahrescard ist gleich Sparcard“ ist im Vogelpark Marlow Chefsache. „So habe ich die Finger am Puls und merke sofort, wenn sich bei uns im Vogelpark Marlow eine Tendenz ergibt, die das Freizeiterlebnis schmälert. Aktuell zeichnet sich ab, dass wir unbedingt an der Sitzplatzsituation bei den täglich stattfindenden Flugschauen, so wie Schilder mit Hinweisen auf den Vogelpark Marlow in der Region arbeiten müssen.“

Die dreimal am Tag stattfindenden Flugschauen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei den Besuchern. Rund ein Drittel der Gäste sagt aus, dass sie sich eigens wegen der Shows auf die Weg nach Marlow gemacht haben. Deshalb sehen sich die Parkmitarbeiter auch in der Pflicht, Abhilfe zu schaffen. Bei der Hinweisbeschilderung im Umfeld ist der Vogelpark Marlow stark von der Unterstützung des Umlandes abhängig und nimmt gerne Angebote in Anspruch, um die Bekanntheit des Vogelparks in der Region zu erhöhen und Einheimische wie Ostsee-Urlauber gut zum Vogelpark Marlow zu führen.

Text: Vogelpark Marlow

Foto: © Vogelpark Marlow

Datum: 07.06.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)