Medical Wellness

Die lebhafte Diskussion zum Inhalt dieses Begriffs widerspiegelt u.a. die Dimension, in der sich der Paradigmenwechsel innerhalb der Medizin – hin zum Schwerpunkt Prävention – vollzieht. Wie verhalten sich aber der „herkömmliche“ Wellnessbegriff und der Begriff „Medical Wellness“ zueinander?

Trotz immer öfter anzutreffenden Missbrauchs und inflationärer Anwendung des Begriffs Wellness bezeichnet dieser nach wie vor einen gegenwärtigen Haupttrend der Weltwirtschaft, die selbstverantwortete und größtenteils selbstbezahlte eigene psychische und physische Gesunderhaltung mittels einer Vielzahl von Angeboten – von der Einzelbehandlung bis zur Umstellung des Lebensstils. Medical Wellness ist jedoch nicht, wie anfänglich in den Debatten angedeutet, eine medizinisch begleitete und damit höhere Qualität von Wellness als Abgrenzung zur Scharlatanerie, sondern der bewusste Einsatz medizinischer Kompetenz in Gestalt eines Arztes zur Vorbereitung einer Behandlung bzw. während der Behandlung selbst.

Während der Wellnessbegriff nach Auffassung von Lutz Hertel, Präsident des Deutschen Wellness Verbandes, auf den einzelnen Menschen und dessen objektiv vorhandenes und subjektiv empfundenes Wohlgefühl gerichtet ist, bezeichnet Medical Wellness, so Lutz Hertel, ein Produkt- oder Dienstleistungsangebot – ohne Bedeutung für das Konstrukt Wellness (vgl. www.wellnessverband.de).

Die Abgrenzung von Medical Wellness gegenüber Wellness liege hier im Einsatz medizinischer Diagnostik, die dem Medical-Wellness-Angebot eine medizinische Basis gibt und ein Gefahrenpotenzial bestimmter Behandlungen gegenüber dem Individuum im Vorfeld erkennt und berücksichtigt. Gleichzeitig ergebe sich aus der Diagnostik die Auswahl eventueller medizinisch begründeter Folgemaßnahmen.

Die synergetische Kooperation von Medizin und Wellness erziele in ihrer Kombination mehr medizinische Wirkung als jedes der beiden Kompetenzfelder für sich allein – so das Definitionsangebot des Deutschen Wellness Verbandes.
 
Foto: fit1.de/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)