Medical Wellness

Die lebhafte Diskussion zum Inhalt dieses Begriffs widerspiegelt u.a. die Dimension, in der sich der Paradigmenwechsel innerhalb der Medizin – hin zum Schwerpunkt Prävention – vollzieht. Wie verhalten sich aber der „herkömmliche“ Wellnessbegriff und der Begriff „Medical Wellness“ zueinander?

Trotz immer öfter anzutreffenden Missbrauchs und inflationärer Anwendung des Begriffs Wellness bezeichnet dieser nach wie vor einen gegenwärtigen Haupttrend der Weltwirtschaft, die selbstverantwortete und größtenteils selbstbezahlte eigene psychische und physische Gesunderhaltung mittels einer Vielzahl von Angeboten – von der Einzelbehandlung bis zur Umstellung des Lebensstils. Medical Wellness ist jedoch nicht, wie anfänglich in den Debatten angedeutet, eine medizinisch begleitete und damit höhere Qualität von Wellness als Abgrenzung zur Scharlatanerie, sondern der bewusste Einsatz medizinischer Kompetenz in Gestalt eines Arztes zur Vorbereitung einer Behandlung bzw. während der Behandlung selbst.

Während der Wellnessbegriff nach Auffassung von Lutz Hertel, Präsident des Deutschen Wellness Verbandes, auf den einzelnen Menschen und dessen objektiv vorhandenes und subjektiv empfundenes Wohlgefühl gerichtet ist, bezeichnet Medical Wellness, so Lutz Hertel, ein Produkt- oder Dienstleistungsangebot – ohne Bedeutung für das Konstrukt Wellness (vgl. www.wellnessverband.de).

Die Abgrenzung von Medical Wellness gegenüber Wellness liege hier im Einsatz medizinischer Diagnostik, die dem Medical-Wellness-Angebot eine medizinische Basis gibt und ein Gefahrenpotenzial bestimmter Behandlungen gegenüber dem Individuum im Vorfeld erkennt und berücksichtigt. Gleichzeitig ergebe sich aus der Diagnostik die Auswahl eventueller medizinisch begründeter Folgemaßnahmen.

Die synergetische Kooperation von Medizin und Wellness erziele in ihrer Kombination mehr medizinische Wirkung als jedes der beiden Kompetenzfelder für sich allein – so das Definitionsangebot des Deutschen Wellness Verbandes.
 
Foto: fit1.de/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)