Hotels an der polnischen Ostseeküste

Promenade in Swinemünde Promenade in Swinemünde

Zwischen der deutsch-polnischen Insel Usedom und der Danziger Bucht erstreckt sich eine der attraktivsten Urlaubsregionen an der Ostsee. Das Seebad Świnoujście (Swinemünde) auf Usedom und Wollin wurde unter preußischer Herrschaft eines der ältesten deutschen Seebäder und ist heute das beliebteste Ostseebad Polens. Nicht weit danach in der Beliebtheitsskala folgt Międzyzdroje (Misdroy) auf der Nachbarinsel Wollin. Aus der dann in Richtung Osten folgenden Kette kleinerer Orte heben sich schließlich die Städte Kołobrzeg (Kolberg), Koszalin (Köslin) und Darłowo (Rügenwalde) heraus.

Die Ausgleichsküste wird von zahlreichen kleinen Seen gesäumt, die ursprünglich von der Ostsee abgeschnitten wurden und so den besonderen Reiz der Landschaft mitgestalten. In den vergangenen Jahren erlebte die gesamte Region einen noch nicht abgeschlossenen Aufschwung als Urlaubsziel an der Ostsee. Bestehende Ferienheime wurden modernisiert, zahlreiche neue Hotels und Appartementhäuser sind errichtet worden. Alle orientieren sich an den hohen Anforderungen der neuen Touristengeneration und entsprechen den europäischen Standards. Nicht zuletzt bei deutschen Touristen erfreuen sich die Badeorte an der polnischen Ostseeküste wachsender Beliebtheit.

Foto © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

12. Sänger- und Tanzfest der Jugend in Estland
Die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sind seit ihrer Unabhängigkeit dabei, ihre Anziehungskraft für Touristen zielstrebig auszubauen. Dazu gehört auch die Rückbesinnung auf ihre künstlerischen Traditionen. Eine der herausragendsten davon ist das Massensingen, das sich in zahlreichen Sängerfesten manifestiert. Ein wichtiger Höhepunkt ist das Sänger- und Tanzfest der Jugend in Estland vom 30. Juni bis 2. Juli 2017. Die Tradition dieses Festes wurde sogar in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.
30 Jahre UNESCO Welterbe Lübeck
Lübeck ist nicht nur ein maritimes Zentrum an der Ostsee. Auch nicht nur – in Gestalt seines Vorortes Travemünde – ein Seebad ersten Ranges. 1987 wurde die Lübecker Altstadt mit ihren sieben Türmen, zahlreichen Bauwerken und Straßenzügen mit dem UNESCO Welterbetitel ausgezeichnet. Diese Ehrung jährt sich demnach 2017 zum dreißigsten Mal. Lübeck ist stolz auf diese Auszeichnung, die jedes Jahr unzählige Menschen in die Altstadt zieht. Auch ohne dieses Prädikat ist Lübeck ein Anziehungspunkt für Urlauber aus Deutschland und aller Welt.
Spektakulärer Dinosaurierfund in Skåne
Die gesamte Südspitze Schwedens wird von der Provinz Skåne eingenommen. Wer von Deutschland aus mit dem eigenen Fahrzeug über die Ostsee nach Schweden reist, muss diese ursprünglich (bis 1658) zu Dänemark gehörende Region passieren. Dass sie aber nicht nur zum Durchfahren taugt, zeigt eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und historischen Hinterlassenschaften. Dazu gehört der Dom zu Lund ebenso wie die „Trelleborg“, eine mittelalterliche Burganlage nahe der heute noch gleichnamigen Hafenstadt. Es gibt jedoch Funde, die noch älter sind.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)