Barrierefreier Urlaub

Besuch im Historisch-Technischen Museum Peenemünde Besuch im Historisch-Technischen Museum Peenemünde

Urlaub an der Ostsee auch mit Handicap

Menschen mit körperlicher Behinderung, mit eingeschränkter Beweglichkeit, haben heute viel mehr Möglichkeiten, am Alltagsleben teilzunehmen, als das früher der Fall war. Gesetzliche Bestimmungen taten ein Übriges, um die öffentliche Infrastruktur den besonderen Bedingungen zum Beispiel für Rollstuhlfahrer mehr und mehr anzupassen. Natürlich ist die Gesellschaft hier längst noch nicht am Ziel. Aber die erreichten Fortschritte sind gleichzeitig auch beispielgebend, um auf diesem Wege weiter zu kommen.

Barrierefrei im Urlaubsort

Aus diesen Gründen sind auch Urlaubsreisen oder Tagesausflüge für Menschen mit Behinderung längst kein unerfüllbarer Wunsch mehr. Nicht zuletzt entlang der Ostseeküste stellen sich immer mehr Badeorte und deren touristische Anbieter auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen unterschiedlicher Behinderungen ein. Barrierefreie Wege in den Ostseebädern bis hin zu rollstuhlgerechten Strandzugängen und Strandwegen sind auf dem Weg von der Ausnahme zur Regel. Sogar Strandrollstühle aus Plastik, in denen rollstuhlgebundene Urlauber mit Hilfe des Wasserrettungsdienstes oder anderen Helfern direkt ins Wasser der Ostsee fahren können, gehören zur Ausrüstung von immer mehr Seebädern.

Behindertengerechte Hotels und Ferienhäuser

Darüber hinaus haben sich zahlreiche Hotels und Ferienanlagen, darunter auch Campingplätze sowie Reiseveranstalter auf die Anforderungen von Menschen mit Handicap bezüglich gesundheitlicher Betreuung und Pflegebedarf spezialisiert. Dazu gehören sogar Wellnessbereiche mit besonderen Ausstattungen und Behandlungsangeboten für Menschen mit Behinderung. Auch die Transportfrage wird zunehmend in Verantwortung der touristischen Anbieter gelöst. Busse oder Kleintransporter, die auch Rollstühle transportieren können, gehören immer mehr zum Bild der Seebäder an der Ostsee. Ganz besonderer Beliebtheit erfreut sich der Abholservice vom Heimatort zum Urlaubsort.

Auf diesen Seiten wollen wir nicht nur Angebote von Handicap-Reisen entlang der Ostseeküste publizieren, sondern wir bieten allen Beteiligten an, hier ihre ganz persönlichen Erfahrungen einzubringen.

Foto: nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)