Bernstein

Bernstein und Ostsee – diese Begriffe bilden fast ein Synonym. Wer denkt dabei nicht an die vielen einsamen Bernsteinsammler an der Ostseeküste, vor allem nach oder während eines Seewindes? Sofort fällt auch das Rätsel des Bernsteinzimmers ein, das in den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs verschwand und bisher nicht wieder aufgetaucht ist. Bernstein übt bis heute einen mystischen Reiz aus. Die ungeheure Vielfalt an Farben, Formen und Größen, die Möglichkeit von Einschlüssen und deren rätselhafter Herkunft machen die Magie eines Stoffes aus, dessen Herkunft jedoch ziemlich leicht zu beschreiben ist.

Entstehung des baltischen Bernsteins

Bernstein ist ein fossiles Harz mit Eigenschaften, die denen eines Steins ähneln. Die altgriechische Bezeichnung Elektron für Bernstein weist auf die elektrostatischen Eigenschaften von Bernstein hin. Mit ihm wurden historisch gesehen die ersten Versuche mit statischer Elektrizität durchgeführt.
Auch in anderen Regionen der Welt kommt fossiles Harz vor, allerdings in anderer Zusammensetzung und Verbindung. Der Baltische Bernstein wird auch als Succinit bezeichnet. Die Harze stammen von verschiedenen Pflanzenarten, wodurch sich das genaue Erscheinungsbild bestimmt. Von großem wissenschaftlichen Wert sind die Einschlüsse (Inklusen) in Form von Insekten, die vom harztropfen eingeschlossen und konserviert wurden.

Bernsteinvorkommen

Die Entstehung von Bernstein ist von der Existenz von Wäldern abhängig. Als Region mit großen Vorkommen in Europa gilt der südöstliche Ostseeraum, das Baltikum mit der Halbinsel Samland zwischen Frischem Haff und Kurischem Haff. Dort wird Bernstein bis heute industriell gewonnen. Konzentrierte Vorkommen wurden auch in Verbindung mit Braunkohle in Mitteldeutschland bei Bitterfeld nachgewiesen.
Die größte Romantik besitzt jedoch das individuelle Sammeln am Strand. Dabei wissen die Profis, dass sich Bernstein vor allem an Schlick, Ästen oder anderen angeschwemmten Gegenständen finden lässt. Auf eine kleine Bernsteinmine, vor allem aber auf die zahlreichen Bernsteinsammler am Strand gehen die „Bernsteinbäder“ zurück. Unter diesem gemeinsamen Namen vermarkten sich die Usedomer Seebäder Zempin, Koserow, Loddin-Kölpinsee und Ückeritz.

Bernsteinmuseen

Im Deutschen Bernsteinmuseum Ribnitz-DamgartenAn der Ostseeküste sind Museen, die sich auf Bernstein spezialisiert haben oder ihn mit ausstellen, keine Seltenheit. Vor allem in den baltischen Ländern gibt es in zahlreichen Orten solche Museen. In Danzig besteht eine kleine Gasse fast vollständig aus kleinen Bernsteinläden. Bernsteinschmuck ist schon seit mehr als 10.000 Jahren nachweisbar. Große und bekannte Bernsteinmuseen gibt es im litauischen Palanga, in Kaliningrad, in Danzig sowie das Deutsche Bernsteinmuseum in Ribnitz-Damgarten. Kleinere Bernsteinausstellungen finden sich in Sellin auf Rügen und in Jarosławiec in Polen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)