Tierpark Ueckermünde

Fütterung der Löwin Naemi (Foto: Tierpark Ueckermünde) Fütterung der Löwin Naemi (Foto: Tierpark Ueckermünde)

Ueckermünde liegt am Südufer des Stettiner Haffs und ist mit seiner Altstadt, dem Schloss und dem Hafen ein attraktiver Ausflugstipp für alle Urlauber in den Hotels (Hotel Ueckermünde) und Ferienhäusern an der Haffküste. Darüber hinaus stellt der Tierpark der Haffstadt ein Ausflugsziel dar, welches nicht nur von den Ostseeurlaubern, sondern auch von den Einheimischen der gesamten Region gern genutzt wird. Zu dieser Region gehört auch das Umland der polnischen Stadt Szczecin (Stettin), mit 400.000 Einwohnern die mit Abstand größte Stadt an der südwestlichen Ostseeküste zwischen Kiel und Danzig. Da Stettin über keinen eigenen Tierpark verfügt, haben sich die Beziehungen zwischen dem Tierpark und seinem polnischen Publikum sehr gefestigt, die Informationstexte sind auch in polnischer Sprache.
Der Tierpark Ueckermünde wurde 1962 als einer von vielen Heimattierparks gegründet. Am Westrand der Stadt Ueckermünde wurde dafür ein Waldgebiet ausgesucht, in das sich die Anlagen hervorragend einordnen. Der Tierpark Ueckermünde hat sich in den vergangenen Jahren unter außerordentlich aktiver Mithilfe der Bevölkerung und der einheimischen Wirtschaft zu einem Anziehungspunkt für Groß und Klein entwickelt.

Im Park leben über 400 Tiere in 100 Arten. Dazu gehören neben heimischen Haus- und Wildtieren auch verschiedene Affenarten, Löwen, Papageien, Lamas und Kängurus. Die Tiere leben in großen, naturnah gestalteten Freigehegen. Einige Anlagen dürfen auch betreten werden. Dazu gehört eine kleine Freianlage für Berberaffen, ein Gang hier hindurch ist immer wieder ein Erlebnis für die ganze Familie. Das weitläufige Gehege für das Rotwild bietet diesem heimischen Großwild eine artgerechte Heimat. Die Fütterung durch das Publikum mit „Automatenfutter“ ist möglich und erwünscht und zieht das Wild an das Gatter, wo es in Ruhe betrachtet werden kann. Informationstafeln und Gastronomie im Hauptgebäude ermöglichen dem Besucher des Tierparks Ueckermünde ergänzende Betrachtungen und einen rundherum erholsamen Aufenthalt. Für Reisegruppen hält der Tierpark interessante Kombinationsangebote für Eintritt und Gastronomie bereit. Schaufütterungen bei unterschiedlichen Tierarten sorgen für die „Würze“ des Tierparkbesuchs.

Eine ideale Ergänzung bietet der Bereich des Tierparks, in dem historische landwirtschaftliche Geräte ausgestellt wurden, womit der Besucher einen authentischen Blick auf die früher in Pommern vorherrschende Landwirtschaft werfen kann. Eine Zooschule bietet Schulklassen aller Altersstufen Biologieunterricht mit einer kaum vergleichbaren Anschaulichkeit. Erlebnisführungen und Schaufütterungen ermöglichen allen Gästen einen erlebnisreichen Tag im Tierpark. Für einen Tierparkbesuch sollten etwa drei Stunden eingeplant werden.

Chaussestraße 76
17373 Ueckermünde
Telefon (03 97 71) 54 94-0



 

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)