Sehenswürdigkeiten Hansestadt Stralsund

Marienkirche Stralsund (Foto: Tourismuszentrale Stralsund) Marienkirche Stralsund (Foto: Tourismuszentrale Stralsund)

In den Mauern der alten Hansestadt Stralsund ist eine Vielzahl von historischen Zeugnissen der Backsteingotik erhalten geblieben. Gleichzeitig verfügt die Stadt über Beispiele eines Aufbruchs in neue Gestaltungsdimensionen. 2004 wurde die Stralsunder Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Beim Besuch des Deutschen Meeresmuseum im ehemaligen Katharinenkloster erfährt der Gast alles über die Welt der Meere. In den weitläufigen Mauern desselben Klosters ist auch das Kulturhistorische Museum untergebracht, dessen Exposition sich vorrangig mit der pommerschen Regionalgeschichte befasst.
Das Stralsunder Stadtarchiv im ehemaligen Johanniskloster ist nicht nur „normale“ Auskunftsstelle, sondern zeigt auch einzigartige Exponate aus der Geschichte der einst wohlhabenden Stadt.

Wulflamhaus (Foto: Tourismuszentrale Stralsund)Zu den gut erhaltenen Zeugnissen norddeutscher Backsteingotik gehören das Ensemble um den Alten Markt mit Rathaus, Nikolaikirche und Wulflamhaus, die erhaltenen Stadtmauerreste mit Knieper- und Kütertor, St.-Jakobi- und Heilgeistkirche und die St.-Marienkirche am Neuen Markt, die mit einer Turmhöhe von 104 Metern und einer Mittelschiffhöhe von 33 Metern nach der Marienkirche in Danzig als die größte Backsteinkirche im Hanseraum gilt.

Europas modernstes Schwimm- und Spaßbad, der „HanseDom“, öffnet mit seinem reichhaltigen Angebot neue Dimensionen.

Visionär ist das Projekt Ozeaneum zu nennen. Als Erweiterung des Deutschen Meeresmuseums wird Norddeutschlands größter Museumsneubau - ein architektonisches Meisterstück - Pfingsten 2008 auf der Hafeninsel eröffnet. Die Bereiche Ausstellung, Nord- und Ostsee-Aquarien und Riesen der Meere setzen, untermalt von charakteristischen Geräuschen, neue Maßstäbe bei der Präsentation maritimer Natur.

Ein maritimes Zeugnis der Deutschen Seeschifffahrtsgeschichte ist im Hafen zu entdecken. Dort wartet die Dreimastbark Gorch Fock I. auf Besucher und entführt sie in die Welt eines Großseglers.

Fotos: Tourismuszentrale Stralsund

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)