Sehenswürdigkeiten Schwerin

Schweriner Schloss (Foto: Stadtmarketing Schwerin) Schweriner Schloss (Foto: Stadtmarketing Schwerin)

Schwerin, die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern liegt nur etwa 35 Kilometer von der Ostseeküste bei Wismar entfernt, ist also ein lohnendes Ziel für Ostseeurlauber vor allem aus dem Bereich Westmecklenburg und Lübecker Bucht. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt Schwerin konzentrieren sich im wesentlichen im Bereich des Schlosses. Ein beliebter Anziehungspunkt für die Besucher der Landeshauptstadt ist der Alte Garten, der weitläufige Platz am Schweriner See unweit des Zentrums, um den sich die wichtigsten Bauwerke der ehemaligen Residenzstadt mecklenburgischer Herzöge gruppieren. Blickfang ist zunächst das Schloss auf der Burginsel. Burgähnliche Vorläufer sind seit dem 10. Jahrhundert nachweisbar, viele Neu- und Anbauten folgten. Der jetzige Bauzustand ist Ergebnis einer grundlegenden Umgestaltung, die 1857 eingeleitet wurde. Das Schloss ist heute Sitz des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern. Die grundlegende Erneuerung im Inneren und an der äußeren Fassade steht kurz vor der Vollendung. Einige Räume sind als Museum Teil des Staatlichen Museums Schwerin, ebenfalls am Alten Garten gelegen. Durch die Bundesgartenschau 2009 wurde auch das Umfeld des Schlosses erneuert und ist zu einem wichtigen Ausflugsziel und Aushängeschild der Stadt geworden.

Der Neubau des Staatlichen Museums wurde 1882 eröffnet. Es ist bekannt für seine Sammlung von Gemälden des Mittelalters und die bedeutende Sammlung niederländischer und flämischer Malerei des 17. Jahrhunderts. Zum Staatlichen Museum Schwerin gehören außerdem noch die ehemaligen Residenzschlösser in Ludwigslust und Güstrow. Drittes markantes Gebäude am Alten Garten ist das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin. Nach dem Brand des Vorgängerbaus wurde das heutige Gebäude 1886 als eines der modernsten Theaterstätten der Welt eingeweiht. Weitere architektonisch und historisch wertvolle und sehenswerte Gebäude in diesem Umfeld sind die heutige Staatskanzlei, das Alte Palais und der Marstall, der direkt am Ufer des Schweriner Sees steht.

Die Schweriner Innenstadt wird vom Pfaffenteich dominiert, einem künstlich angelegten kleinen See mit Personenfähre. Der Schweriner Dom ist mit 117 Metern Höhe das höchste Kirchenbauwerk in Ostdeutschland, der Baubeginn geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Er gilt als die einzige echte Kathedrale in Norddeutschland. Am Pfaffenteich kündet das Arsenal mit seiner „wehrhaften“ Architektur von der vielfältigen Stadtgeschichte. Weithin sichtbar ist der 1964 fertig gestellte 136 Meter hohe Fernsehturm, dessen Turmcafé nach längerer Pause wieder geöffnet ist. Dort, in der Nähe des Schweriner Sees und dem Badestrand im Ortsteil Zippendorf, befindet sich auch der Schweriner Zoo. Schwerin ist eines der attraktivsten Ausflugsziele für Ostseeurlauber und immer eine Reise wert.

 

Foto: © Stadtmarketing Schwerin

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)