Mielno (Groß Möllen)

Mielno, Uferstraße Mielno, Uferstraße

Lage und Geschichte

Mielno (dt. Groß Möllen) liegt direkt an der Ostseeküste, nur wenige Kilometer nordwestlich von Koszalin (Köslin). Die ersten nachgewiesenen Siedlungsspuren stammen aus dem 9. Jahrhundert. Vom 14. bis zum 16. Jahrhundert gab es hier einen Handels- und Fischereihafen. Am Ende des 19. Jahrhunderts begann sich Mielno (Groß Möllen) zu einem Ferienort zu wandeln, die Fischerei blieb jedoch erhalten. Der Ort wurde an das Straßen- und Schienennetz angeschlossen und damit zu einem beliebten Ausflugs- und Urlaubsziel vor allem für Gäste aus Berlin, Stettin und Köslin. Auch heute setzt Mielno (Groß Möllen) in seiner Entwicklung fast ausschließlich auf den Fremdenverkehr. Jüngste Maßnahme ist die Modernisierung der Strandpromenade.

Sehenswürdigkeiten

StrandpromenadeZunächst lockt der lange und feinsandige Ostseestrand, der durch seine Flachwasserzone besonders für Familien mit Kindern geeignet ist. Parallel zum Strand verläuft die Strandpromenade, die auch ein beliebter Parcour für Inlineskater ist. Der Ort selbst präsentiert sich überschaubar mit zahlreichen historischen Häusern. Cafes, Restaurants und Bars sorgen für das leibliche Wohl, Boutiquen und kleine Läden laden zum Einkaufsbummel ein. Die Zahl der neu errichteten Hotels und anderen Ferienunterkünften deckt den wachsenden Bedarf. Die wohl beliebteste Sehenswürdigkeit in Mielno (Groß Möllen) ist der Leuchtturm. Über eine Treppe kann der Turm bestiegen werden und bietet eine wunderschöne Aussicht auf die Ostsee und die Umgebung des Ortes.

Tourismus

Jährlich im August findet in Mielno ein Wettbewerb im Kitesurfen mit internationaler Beteiligung statt, für den die Bedingungen hier besonders günstig sind. Mielno liegt an der Nordwestecke des Jamno-Sees (Jamunder See), der durch eine schmale Landzunge mit kleiner Öffnung von der Ostsee getrennt ist. Die abwechslungsreiche Landschaft bietet sehr günstige Möglichkeiten für Ausflüge mit oder ohne Fahrrad. Die Großstadt Koszalin (Köslin) mit über 100.000 Einwohnern liegt nur 12 Kilometer von Mielno entfernt und bietet mit ihrem urbanen Flair eine sehr gute Ergänzung zum Badeort Mielno.

Sie können in Mielno Hotels direkt buchen.

Foto: © Kvikk / wikimedia.de / CC BY-SA 4.0 (2)

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Außergewöhnliche Winter-Events auf Usedom
Zwei für den Winter eher untypische Veranstaltungen sind vom 26. bis 28. Januar auf der Insel Usedom zu erleben. Während die Weltmeisterschaften im Strandkorbsprint - das Winterstrandkorbfest - ihren Austragungsort von Zinnowitz nach Ahlbeck verlagert haben, antwortet Zinnowitz mit dem erstmaligen Snow Volleyball-Wochenende. Beide Veranstaltungen lassen erfahrungsgemäß die Zuschauer mitfiebern.
Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)