Zinnowitz

Seebrücke mit Tauchgondel in Zinnowitz (Foto: nordlicht verlag) Seebrücke mit Tauchgondel in Zinnowitz (Foto: nordlicht verlag)

Das Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom ist mit mehr als 150 Jahren Badebetrieb eines der ältesten und heute bedeutendsten deutschen Ostseebäder. Zinnowitz präsentiert sich entlang der 1993 neu gestalteten Strandpromenade mit vielen historischen Bauten im Stil der Bäderarchitektur. Die Entwicklung nach 1945 verlief im Vergleich zu anderen Ostseebädern in Ostdeutschland günstiger, denn Zinnowitz wurde zum zentralen Ferienort für die SDAG Wismut, ein uranfördernder vermögender Betrieb. Er finanzierte nicht nur die Erhaltung von Infrastruktur, sondern auch den Neubau von Ferienheimen, zum Beispiel das heutige Hotel Baltic, größtes Hotel auf Usedom.
Die dazugehörige, in den 1980er Jahren erbaute Meerwasserschwimmhalle wurde grundlegend rekonstruiert, mit einem Wellnessbereich erweitert und unter dem Namen Bernsteintherme wiedereröffnet. Leider wartet eines der größten Kulturhäuser der DDR, das ebenfalls in Zinnowitz entstand, immer noch auf eine Nutzung.

An der Spitze der 1993 gebauten Seebrücke wurde im Sommer 2006 eine Tauchgondel eingeweiht. Damit gelang einem einheimischen Ingenieur die Entwicklung einer Weltneuheit, die den Besucher hautnah mit der Unterwasserwelt Bekanntschaft machen lässt.

Mit seinen beiden Theaterspielplätzen, der Theaterakademie zur Ausbildung von Studenten, dem Usedomer Kunsthaus und zahlreichen Veranstaltungen gilt das Ostseebad Zinnowitz als Kulturhauptstadt Usedoms. Bei den sommerlichen Vineta-Festspielen auf der Freilichtbühne wird an die Sage von der versunkenen Stadt erinnert, die vor Usedom gelegen haben soll. Die „Blechbüchse“, das gelbe Theater, wird ganzjährig vom Anklamer Theater bespielt.

Die Traditionen eines früheren Trainingszentrums für Spitzensportler sind durch die Sportschule Zinnowitz bewahrt worden. Ob Skispringer, Leichtathleten oder Boxer – die idealen Bedingungen für Trainingsaufenthalte werden in Zinnowitz auch heute von vielen Athleten genutzt.

Ostseebad Zinnowitz / Insel Usedom (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)Ein kleiner Hafen am Achterwasser wird künftig zu einem Wasserwanderrastplatz ausgebaut.

Sehenswürdigkeiten in Zinnowitz und auf Usedom

Gastgeber in Zinnowitz

Foto: nordlicht verlag

 


ANZEIGEN

Gastronomie & Shopping in Zinnowitz

Museumscafé & Restaurant im Strandhotel Preussenhof
Ein außergewöhnliches Ambiente verbindet sich in unserem Museumscafè mit Blick auf Strandpromenade und Seebrücke. Unser Angebot reicht von Kaffee & Kuchen über regionale Spezialitäten bis zu gehobener Kochkunst.
Dünenstraße 10
T (03 83 77) 3 94 50


Fisch- & Grill-Restaurant Nautilus
In unserem gemütlichen Restaurant servieren wir Ihnen Köstliches aus Ostsee und Haff. Auch Liebhaber deftiger Hausmannskost kommen nicht zu kurz. Wir haben von März bis Oktober für Sie geöffnet.
Waldstraße 30
T (03 83 77) 4 24 31


Hotel-Restaurant Asgard
Ob im Restaurant „Roter Hummer“, im “Café Wien” oder in der Sinatra-Bar in der 4. Etage mit Meeresblick - die gastlichen Stätten des Hotels bieten für jeden Gast zu jeder Tageszeit das Passende.
Dünenstraße 20
T (038377) 467-0


Strandbuchhandlung Zinnowitz
Nach Ihrem Sprandspaziergang können Sie sich bei uns die passende Urlaubslektüre aussuchen. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Regionalliteratur. Ebenso finden Sie bei uns auch Ihren Krimi für den Strandkorb.
Neue Strandstraße 29 (beim Preussenhof)
T (03 83 77) 4 22 76


Fahrrad-Kruggel
Die Fahrradvermietung mit Werkstatt bietet eine Sorglosbetreuung für Ihr Fahrradvergnügen auf Usedom: Vermietung und Verkauf von Fahrrädern und Zubehör sowie ein inselweiter Pannenservice.
Dr.-Wachsmann-Straße 5
T (038377) 42869

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Deichrückbau als Krimi
Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns verfolgt Pläne, einen Hochwasserschutzdeich im Norden der Insel Usedom für Renaturierungsmaßnahmen zurückzubauen, entgegen einer Vielzahl von sachlichen Argumenten und gegen den geschlossenen Widerstand der Bevölkerung. Gegenstand von Auseinandersetzungen ist auch die Konzeption des Museums Peenemünde. Mit einem Deichrückbau würde ein großer Teil der weltweit bedeutenden Denkmallandschaft rings um das Museum (das Gelände der ehemaligen Heeresversuchsanstalt), der Überflutung preisgegeben und damit der Denkmalwert des Standortes irreversibel beschädigt.
Dom zu Riga renoviert
Der Dom zu Riga ist eines der ältesten Sakralbauten nicht nur in Lettland, sondern im gesamten Baltikum. Die Grundsteinlegung erfolgte 1211, bald wurden unmittelbar daneben das Kloster und die Domschule erbaut. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde die Kirche in eine Basilika umgebaut und der Kirchturm wurde erhöht, so dass er seitdem 140 Meter hoch ist. Im Gebäude des Doms zu Riga vereinen sich Merkmale der romanischen Frühgotik, des Barocks und des Jugendstils. Der Dom zu Riga ist eines der beliebtesten Gebäude der lettischen Hauptstadt. Seine Silhouette bestimmt wesentlich die Panorama-Ansicht von Riga. Dom und Vorplatz gehören zum historischen Zentrum Rigas, das in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde. Der Dom zu Riga ist die Kathedrale der lettischen evangelisch-lutherischen Kirche und Hauptort für die lettischen ökumenischen Gottesdienste.
1. HanseKulturFestival in Lübeck
Die Begriffe Hanse und Lübeck gehören so eng zusammen wie z.B. Hamburg und Hafen. Die Stadt an der Ostsee mit ihrem Hafen- und Seebadvorort Travemünde war eines der Gründungsmitglieder und dann ein Zentrum der Hanse. Die gesamte Innenstadt ist von der Hansegeschichte geprägt. Kein Wunder, dass diese Tradition in Lübeck sehr lebendig gehalten wird. Wer geglaubt hat, dass dabei bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, wird durch das Konzept einer neuartigen Veranstaltungsreihe eines besseren belehrt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)