Kolding

Kolding in Südjütland / Dänemark Kolding in Südjütland

Die Stadt Kolding entstand wie viele andere Orte in Ostjütland an einem geschützten Zugang zur Ostsee. Heute bildet sie mit ihrer Lage an der schmalsten Stelle des Kleinen Belt einen Verkehrsknoten für Ost-West und Süd-Nord-Verbindungen, Brücken führen zur Insel Fünen. Für den Touristen ist Kolding nicht nur Einkaufsparadies, sondern wartet mit vielen Anziehungspunkten für Jung und Alt auf.

Hoch über der Stadt kündet die Burganlage Koldinghus aus dem 13. Jahrhundert von einstiger Bedeutung und präsentiert im Museum Kulturschätze aus dem In- und Ausland. Moderne Malerei, Kunst, Design und Kunsthandwerk ist im Museum Trapholt zu besichtigen.

Einzigartig ist in Kolding das dänische Krankenpflegemuseum als weltweit erstes und größtes seiner Art. Der geographische Garten mit Pflanzen aus der ganzen Welt bietet darüber hinaus genügend Tobefläche für Kinder. Im Xploorit, einem experimentellen Museum, kommen vor allem die Jüngsten auf ihre Kosten. Vielfältige und kostenlose Aktivitäten bietet der städtische Spielpark mit GoKart, Klettergerüst und Grillplätzen. Die Miniaturstadt lässt die Stadt Kolding zwischen 1860 und 1870 originalgetreu wiederentstehen.

Am Ufer des Koldingfjords, darunter bei Binderup und Løverodde, laden kinderfreundliche Strände zum Baden ein. Unabhängig von Wetter oder Jahreszeit ist das Slotssøbadet mit sieben Wasserbecken, darunter Wettkampf-, Baby- und Warmwasserbecken Magnet für die ganze Familie. Fitnesscenter, Solarium, Wellnesscenter und Cafè vervollständigen das Angebot.

Die abwechslungsreiche Landschaft rund um den Fjord lädt zu Ausflügen ein. Kolding präsentiert sich selbst als „freundliche Stadt mit entspannter Atmosphäre“.

Informationen zu Sehenswürdigkeiten in Südjütland


Foto © Cees van Roeden/VisitDenmark

Foto: © Cees van Roeden/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)