Korsør

Brücke über den Großen Belt bei Korsör in Dänemark Brücke über den Großen Belt

Die Anfänge der Stadt Korsør auf der dänischen Ostseeinsel Seeland gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. Schon immer war die Bedeutung der Stadt Korsør durch die exponierte Lage am Großen Belt bestimmt, der Meerenge zwischen Ostsee und deren nördlichem Teil, dem Kattegat. Korsør liegt an der engsten Stelle des Großen Belt, gegenüber der Stadt Nyborg auf der Insel Fünen. Korsør bestimmte nicht nur die Passage durch den Großen Belt, sondern auch den Verkehrsweg innerhalb Dänemarks zwischen Seeland und Fünen. Nicht zufällig war die Stadt gut befestigt, die Reste der alten Stadtbefestigungen können noch heute besichtigt werden und sind Ziel der zahlreichen Urlauber und Tagesgäste. Der zweite prägende Bereich an Bauwerken sind die Verkehrsanlagen. Bereits 1847 erreichte die Eisenbahn die Stadt Korsør, bis 1998 überquerten Fährschiffe den Großen Belt und transportierten im Pendelverkehr täglich tausende Fahrzeuge und Eisenbahnzüge. Mit dem Bau der 18 Kilometer langen Brücke über den Großen Belt nach Nyborg auf Fünen brach 1998 für die Stadt ein neues Zeitalter an. Der 1907 errichtete große Bahnhof wird deshalb heute nicht mehr benötigt.

Die Ostseeküste Südwestseelands nördlich und südlich von Korsør ist ein bedeutendes Urlaubsgebiet. Die Urlauber, die in über 4000 Ferienhäusern und Ferienwohnungen Unterkunft finden, haben 186 Kilometer kinderfreundliche Ostseestrand mit vielen Sandstränden zur Verfügung und können darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten des Aktivurlaubs ganz in Familie nutzen. Das Umland von Korsør birgt viele kulturelle Anziehungspunkte, Kunstgalerien, Kunsthandwerker sowie historische Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Dazu gehören in Korsør selbst die Festungsanlagen mit dem Königshof, der zu einem Zentrum für Bildende Kunst und Musik gemacht wurde. Der Freizeithafen von Korsør bietet 450 Liegeplätze an einem der wichtigsten Seewege auch für Freizeitschiffe. Weitere Bootshäfen befinden sich auf den südlich von Korsør mitten im Großen Belt gelegenen Inseln Agersø und Omø sowie in der kleinen Hafenstadt Skælskør an einem kleinen Fjord südlich von Korsør. Zu den Freizeitmagneten rings um Korsør gehört auch ein 18-Loch-Golfplatz. Unterkünfte bieten nicht nur Ferienhäuser, sondern auch Hotels, Campingplätze und eine Jugendherberge.

Foto: © St.Hinni / wikimedia

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)