Kalundborg

Kalundborg, Insel Seeland, Däenmark Altstadt von Kalundborg auf der Insel Seeland

Sucht man sich die touristischen Eckpfeiler für einen Urlaub in Kalundborg, verweilt man sehr schnell in der Geschichte dieser Stadt. Glaubt man der Liste der Persönlichkeiten, die einmal in Kalundborg gelebt haben oder dort gewesen sind, hat diese Stadt im Nordwesten der Insel Seeland Bischöfe, Literaten, Adlige, Nobelpreisträger und Priester kennenlernen dürfen.

Die ehemalige Festungsstadt Kalundborg war zu Zeiten des Königs Valdemar Atterdag sogar Landeshauptstadt. Heutiges Wahrzeichen der Stadt Kalundborg ist die Kirche „Vor Frue Kirke“. Ihre fünf Türme, die im Grundriss eher der Form eines griechischen Kreuzes gleichen, dominieren das Stadtbild. Um diese Kirche herum wird das Besondere dieser Stadt deutlich. Ambivalent gestaltet sich das Stadtzentrum von Kalundborg. Während man einerseits durch Kopfstein gepflasterte Gassen flaniert, dominieren bunte und schmucke Häuser den Kern, während man gedankenversunken in großen Höfen verweilen kann, bleiben die Wohnhäuser eher bescheiden klein und während man gerade eines der vielen Fachwerke betrachtet, sind Ziegelbauten keine Seltenheit.

Stehenbleiben sollte man vor dem Haus Nr. 12 am Marktplatz. In der ehemaligen Färberei wurde die spätere Nobelpreisträgerin Sigrid Undset geboren. Sie ist eine der wenigen Nobelpreisträgerinnen für Literatur im Ostseeraum. Auch der Kornspeicher weiß seine Geschichten zu erzählen, erlebte er doch die Einlagerung des Steuerzehnt, während der Priester gleich als Nachbar wacht. In der Adelgade steht das Haus des Bischofs und wer weiter reist, einen Ausflug von Kalundborg in Richtung Lerchenborg unternimmt, reist auf den Spuren der Adligen und trifft auf ein traumhaftes Schloss mit barocker Architektur und dem vielleicht nördlichsten Rosengarten im Ostseeraum und einem ausgezeichneten märchenhaften Interieur im Stil des Rokoko.

Namen, Geschichte und Geschichten kann die Stadt Kalundborg auf das Neue erzählen und als Fährstadt gewinnt sie jeden Tag neue Zuhörer.

Foto: © Lennard Nielsen/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)