Söderköping - Sankt Anna

Stadshotellet in Söderköping in Östergötland an der schwedischen Ostseeküste Stadthotel in Söderköping

Söderköping liegt am Ende der Bucht Slätbaken unweit der schwedischen Ostseeküste südöstlich von Norrköping in der Provinz Östergötland. Söderköping wurde im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt und zählte zu den wichtigsten schwedischen Städten früherer Jahrhunderte mit regen Handelsbeziehungen zur Hanse. Durch Landhebung kam der Hafen zum Erliegen. Noch heute ist jedoch der mittelalterliche Stadtkern sehr gut erhalten. Erneut wurde Söderköping mit dem Bau des Götakanals zu Beginn des 19. Jahrhunderts an den Schiffsverkehr angeschlossen, wenige Kilometer östlich der Stadt mündet der Götakanal über die Bucht Slätbaken in die Ostsee. Söderköping ist Ausgangspunkt für den Tourismus an Schwedens Ostseeküste in östlicher Richtung auf die Halbinsel Vikbolandet mit dem Urlaubsort Arkösund, vor allem aber in südöstlicher Richtung mit dem Schärengebiet von Sankt Anna. Rund um Torönsborg und Sanden erstrecken sich tausende kleinere Inseln und Buchten und prägen so diese Küstenlandschaft. Entlang der Straße Nr. 210 liegen zahlreiche Badestellen und Campingplätze. An deren Ende liegt Norra Finnö, mit Ferienhäusern und Serviceeinrichtungen.
Die Schären sind eine ideale Kombination für einen abwechslungsvollen und ereignisreichen Urlaub an der Ostsee, mit Touren auf Kanus durch die Inselwelt, mit dem eigenen Segel- oder Motorboot, mit Wanderungen oder Radwanderungen über die mit Brücken verbundenen Inseln, mit dem Fahrgastschiff von Hafen zu Hafen, mit Erkundungen der reichhaltigen Natur, die an vielen Stellen besonders geschützt ist.
Ein wichtiger Teil schwedischer Geschichte ist der Götakanal, der mitten durch Söderköping verläuft. Der Kanalhafen mit der durch die Landhebung nötig gewordenen Schleuse in Richtung Ostsee hat sich zum Treffpunkt von tausenden Tagesgästen und Urlaubern entwickelt. 50 Liegeplätze stehen am Freizeithafen zur Verfügung, der Hafen vereint viele kleine Boutiquen und Restaurants, darunter auch Schwedens größtes Eiscafé.
Söderköping verbindet das Küsten- und Schärengebiet mit den innerschwedischen Verkehrslinien, liegt direkt an der E 22 unweit der Großstadt Norrköping und strömt durch seinen mittelalterlichen Charakter einen einzigartigen Reiz aus, ist also bestens für einen Urlaub an der schwedischen Ostseeküste geeignet.

Sie können in Sankt Anna Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Kavelgrisen / Wikipedia

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)