Norrköping

Norrköping in Östergötland an der schwedischen ostseeküste Norrköping, Innenstadt bei Nacht

An der Bucht Bråviken, die sich von der Ostseeküste Schwedens weit ins Landesinnere erstreckt, liegt die Stadt Norrköping, Hauptstadt der Provinz Östergötland. Norrköping liegt auch am Fluss Motala ström, der Schwedens zweitgrößten See, den Vättersee, mit der Ostsee verbindet. Er muss im Stadtgebiet von Norrköping 22 Meter Gefälle überwinden. Im 17. Jahrhundert begann der Aufschwung der Stadt, nachdem der Belgier Louis De Geer in der Stadt verschiedene Industriewerke bauen ließ. Um 1650 galt Norrköping, etwa 150 km südwestlich von Stockholm gelegen, als die zweitgrößte Stadt Schwedens.

Das Stadtbild von Norrköping wird durch historische Industriebauten mit neuer Zweckbestimmung geprägt. So entstand aus der größten Papierfabrik ein Kultur- und Kongresszentrum, aus einer Weberei wurde das Museum der Arbeit. Dieses extravagante Gebäude mit sechseckigem Grundriss wird heute als „Strykjärn“ (Bügeleisen) bezeichnet. Das dazugehörige „Strykbräde“ (Bügelbrett) wurde zum Industriemuseum. Nach Stockholm beherbergt Norrköping mit Norrköpings Konstmuseum Schwedens bedeutendstes Museum für moderne Kunst.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten gruppieren sich rings um die Stadt Norrköping. Der aus dem 15. Jahrhundert stammende Adelssitz Löfstads slott, 10 Kilometer südlich der Stadt, enthält originalgetreu eingerichtete Zimmer und verschiedene historische Gegenstände und Dokumente. Im Südwesten von Norrköping lädt das Freizeitgebiet Himmelstalund vor allem Familien zu Ausflügen ein. Hier befinden sich auch mehrere Felszeichnungen (hällristningar) aus der Bronzezeit mit einem dazugehörigen kleinen Museum.

Seine besondere Prägung erhält die Stadt Norrköping durch die Ostsee-Bucht Bråviken, an deren nördlichem Ufer der Bergrücken Kolmården liegt. Bis in die 1960er Jahre wurde hier Marmor abgebaut, der u.a. für die Pariser Oper und das New Yorker Rockefeller Center verwendet wurde. Kolmården steht heute für den landesweit bekannten Tierpark und Safaripark Kolmården Zoo. 1965 eröffnet, gilt er als der größte seiner Art in Nordeuropa. Sorgfältig in die weitläufige Landschaft eingepasst, können seine Attraktionen wohl nur mit einem ganztägigen Aufenthalt richtig genossen werden. Die Stadt Norrköping stellt zusammen mit ihrer abwechslungsreichen Umgebung ein beliebtes Ziel für die zahlreichen Urlauber der Region dar, die in den Ferienhäusern, Hotels und Campingplätzen in der Nähe der schwedischen Ostseeküste ihre Unterkunft finden.

Foto: Norrköpings Turistbyrå

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)