Skagen

Skagen in Nordjütland / Dänemark Skagen in Nordjütland

Die Stadt an der Nordspitze der Halbinsel Jütland und damit gleichzeitig am nördlichsten Punkt ganz Dänemarks übt einen ganz besonderen Reiz auf die Besucher aus. Hier treffen sich nach einer allgemein anerkannten Definition Ostsee und Nordsee. Kein Besucher kann sich dem eigenwilligen Flair entziehen. Die Weite der Meereslandschaft wird unterbrochen durch den Leuchtturm und geprägt durch die endlose Dünenlandschaft. Die exponierte Lage zog schon immer Künstler nach Skagen, die sogenannten Skagenmaler, die Ende des 19. Jahrhunderts die dortige Künstlerkolonie gründeten und sich besonders der impressionistischen Landschatfsmalerei verschrieben hatten. Ihre Werke sind heute im Skagenmuseum zu betrachten.

Der Leuchtturm von Skagen ist mit 46 Metern Höhe der zweithöchste in Dänemark. Unweit der Landspitze Grenen befindet sich mitten in den Dünen das Grab des dänischen Dichters Holger Drachmann (1846-1908). Das Ende der Landzunge Grenen wächst jährlich zehn Meter ins Meer in Richtung Schweden, im Jahr 2001 waren es sogar 100 Meter. Hier ist das Phänomen zu beobachten, dass die Wellen aus West und Ost gegeneinanderlaufen, obwohl der Wind natürlich aus nur einer Richtung wehen kann. Aufgrund der ständig wechselnden und sehr aktiven Strömung ist das Baden rings um Skagen im Interesse der Sicherheit der Badegäste verboten.

Nur wenige Kilometer südöstlich von Skagen erinnert die große Wanderdüne Råbjerg Mile an die Sahara. Sie bewegt sich jährlich bis zu 15 Meter nach Osten. Beredtes Zeugnis der Sandwanderung ist die „Versandete Kirche“ St. Laurentii etwa drei Kilometer südlich der Stadt Skagen. Ursprünglich gab es nach Skagen keine Straßenverbindung. Erst durch Sicherung der Wanderdünen war der Straßenbau möglich. Etwa im Jahr 2200 wird Råbjerg Mile die Straße erreicht haben und die Bewohner vor die Entscheidung Aufhalten durch Sicherung oder Bewahrung stellen. Letzteres hätte die Unterbrechung von Straße und Schiene zur Folge. Die Umgebung von Skagen ist durch die Einzigartigkeit der natürlichen Bedingungen eines der meistbesuchten touristischen Ziele in ganz Dänemark.


Foto © nordlicht verlag

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)