Insel Læsø

Insel Læsø in der Ostsee im Kattegat Insel Læsø

Sonne, Strand, Meer und noch viel mehr, so gewinnt jedes Jahr aufs Neue die Insel Læsø ihre Urlauber aus allen Teilen der Welt. Dabei liegt der Reiz, auf Læsø im Kattegat, dem nördlichsten Teil der Ostsee Urlaub zu machen, in den vielen einzigartigen Details, die diese Insel im Norden Dänemarks so faszinierend aufregend werden lässt, die Sünden an der Natur in der Geschichte Læsø mit einbegriffen.

Wie in vielen Regionen der Ostsee war es die Salzgewinnung, die das notwendige Lebenselixier wurde. Und so ernährte im Mittelalter das Salz der Ostsee auch die Insel Læsø. Jedoch begann mit dem Reichtum zugleich auch der spätere Fall. Zum damaligen Zeitpunkt galt die Insel Læsø als eine der wenigen grünen Inseln der Ostsee. Die Orte waren durch Wälder vor Wind und Sand geschützt. Doch um das Salz der Ostsee für Læsø zu gewinnen, benötigte man Siedereien, die wiederum von Brennmaterialien betrieben wurden. Ohne nachzudenken, holte man sich dieses aus dem Wald, bis es ihn nicht mehr gab. Selbst Schilf, welches einst die Häuser abdeckte, wurde zur Mangelware. Aus der Not wurde der Seetang zur Tugend. Zeitzeugen dieser Zeit sind die einzigartigen Häuser, die noch heute mit Seetang abgedeckt werden: einmalig auf der Welt und zugleich die bekannteste Sehenswürdigkeit auf der Insel Læsø.

Læsø wird im Sommer bis zu vier Mal, in den anderen Monaten dreimal täglich mit der Fähre von Frederikshavn erreicht. Sie ist geologisch gesehen eine sehr junge Insel, geprägt durch die Winde und den Sand der Ostsee. Die Angaben über die Größe der Insel sind daher auffällig schwankend. Læsø ist eine Urlaubsinsel Dänemarks, auf der man die Ruhe, die hörbare Stille der Natur genießen kann, wo Fahrradtouren zu etwas ganz besonderen werden und wo Hotels wie auch Ferienwohnungen freundliche Gastgeber aufweisen. Doch besichtigen Sie selbst einmal aus der Ferne die Brut und Nistplätze der Seevögel oder genießen Sie das einmalige Panorama an der letzten bestehenden Bockwindmühle im Norden Dänemarks, waten durch Sand, Ebbe und Sandbänke und erleben Sie selbst dort verborgene wunderbare Strände auf der Insel Læsø.
 
Sie können auf der Insel Læsø Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)