Frederikshavn

Fredrikshavn, Nordjütland, Dänemark Blick auf Fredrikshavn

Im Norden der Halbinsel Jütland gelegen, ist der Fährhafen Frederikshavn auch Ausgangspunkt für einen Ausflug zu einer kleinen Inselgruppe, etwa 7 km entfernt. Dort kann man sich in der Natur fallen lassen und diese gleichzeitig wie ein Wellnessurlaub im Norden Dänemark genießen. Dabei ist Frederikshavn selbst Ausflugsziel vieler Schweden und Norweger und Urlaubsziel auf Jütland.

Täglich bewältigt die Stadt Frederikshavn eine große Schar von Tagesgästen und Ausflüglern. Wer als Urlauber in Frederikshavn bleibt, kann sich dieses Spektakel direkt im Zentrum, in einem der größten Fährhäfen Dänemarks selbst einmal ansehen. Die großen Fährschiffe landen direkt im Zentrum von Frederikshavn und sind nur durch eine Gangway vom Shopping-Center in Frederikshavn getrennt.

Wer das Wasser und den Urlaub an der Ostsee zu einem Erlebnis werden lassen möchte, den interessiert in Frederikshavn auf jeden Fall der Fischereihafen. Hier liegen Trawler und Stellnetzkutter. Frederikshavn lädt die Urlauber mehrmals wöchentlich zum Hochseeangeln auf der Ostsee ein. Ein Erlebnis für die ganze Familie sind auch die Rettungsübungen, die zu Ausbildungszwecken von der Seefahrtschule beeindruckend demonstriert werden.

Frederikshavn lädt ebenso ein, auf den Spuren mehrerer Seefahrer der Ostsee zu wandern. Dabei führen die Spuren zugleich zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Frederikshavn. Weiß leuchtet schon von weitem der Pulverturm (Krudttårn), welcher sich neben der Werftanlage erhebt. Er ist Teil der großen Fladstrand Festung, welche wiederum alte Militärgeschichte zu erzählen und zu zeigen weiß.

Ruhe genießt man im Urlaub in Frederikshavn in den schmucken Ferienwohnungen und Ferienhäusern und ebenso im Bangsbo Museum Tierpark sowie auf dem Aussichtsturm Cloos, 5 km vom Stadtzentrum entfernt so wie an den Stränden der Ostsee, die sich nahe Rønnerhaven weiter nördlich vor Frederikshavn erstrecken und im Sommer zum Badeurlaub in Frederikshavn einladen.

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)