Słupsk (Stolp)

Marktplatz Marktplatz

Lage und Geschichte

Die Stadt Słupsk (Stolp) liegt 18 Kilometer von der Ostseeküste entfernt am Fluss Słupia (Stolpe) in der Wojewodschaft Pommern, gehört jedoch zur historischen Region Hinterpommern. Die ersten Siedlungsspuren mit einer Burg gehen an diesem Ort auf das 9. Jahrhundert zurück. Nach wechselvoller Geschichte kam Stolp schließlich zur preußischen Provinz Pommern. Heute ist Słupsk (Stolp) das urbane und wirtschaftliche Hinterland für die Hafenstadt Ustka (Stolpmünde) und damit auch ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen im Urlaub an der polnischen Ostseeküste.

Sehenswürdigkeiten

Schloss der Pommerschen HerzögeDie Stadt Słupsk (Stolp) sieht sich mit recht als einen der schönsten Orte in der Region. Die naturschöne Umgebung ergänzt die zahlreichen historischen Hinterlassenschaften der Stadt. Dazu gehören das rekonstruierte Schloss der Pommerschen Herzöge, das Rathaus von 1901, die gotischen Kirchen und der älteste noch in Betrieb befindliche Aufzug Europas. Außerdem sehenswert sind zahlreiche einzelne Gebäude von historischem Wert wie die alte Hauptpost, die Schlossmühle, der Hexenturm und das Landratsamt von 1903.

Kultur in Słupsk (Stolp)

SchlossmühleUnter den regelmäßig hier stattfindenden Kulturveranstaltungen sind das Festival der Polnischen Klavierkunst, die Tage der jüdischen Kultur und und das Festival der Kunst des Ostens "Mundus Orientalis". Im Schloss der Pommerschen Herzöge befindet sich der Sitz des Museums für Mittelpommern. Dort befinden sich zahlreiche Ausstellungen über die Region Pommern und unter anderen: die Sarkophage von Ernest Bogislaw und Anne von Croÿ. Das Museum hat seine Sitze auch in der nahe gelegenen Schlossmühle und dem Speicherhaus von Richter, in welchem sich eine stilvolle Teestube befindet.

Tourismus

StadtkircheDie Stadt Słupsk (Stolp) ist dabei, das Projekt einer Doppelstadt zu entwickeln. Dabei sollen die unterschiedlichen Potenziale von Słupsk und der Hafenstadt Ustka (Stolpmünde) zusammengeführt werden. Damit würde eine frühere Zusammengehörigkeit beider Städte auf neuer Ebene wieder entstehen. Die städtischen Gegebenheiten von Słupsk mit knapp 100.000 Einwohnern und das herausragende touristische Potenzial von Ustka ergeben dann eine Situation, die nicht zuletzt auch für den Tourismus sehr gute Bedingungen bietet.

Sie können in Słupsk Hotels direkt buchen.

Foto: © von oben: Marek Sosnowski (2); Ziegenspeck/wikipedia.de/gemeinfrei; Maria Golinski/wikipedia.de/CC BY-SA 2.5

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)