Neringa

Wanderdüne auf der Kurischen Nehrung Wanderdüne auf der Kurischen Nehrung
(5) Bewertungen: 1

Der Begriff Kurort Neringa ist eine Verwaltungseinheit als Zusammenfassung verschiedener Orte auf der Kurischen Nehrung, einer schmalen Landzunge vor der litauischen Ostseeküste, die sich bis in das russische Gebiet Kaliningrad erstreckt. Hauptort und Verwaltungssitz ist Nida (Nidden). Andere Orte sind Juodkrante, Alksnyne und Preila.

Lage und Geschichte

Die Kurische Nehrung ist eines der attraktivsten Landschaftsgebilde an der südlichen Ostseeküste. Sie trennt das Kurische Haff von der offenen Ostsee und ist 98 Kilometer lang, seit 1945 gehören davon 52 Kilometer zu Litauen und 46 Kilometer zum russischen Gebiet Kaliningrad (Königsberg). Die Breite schwankt zwischen 3,8 Kilometern und 380 Metern. Während das südliche Ende mit dem Festland verbunden ist, trennt am nördlichen Ende ein etwa 300 Meter breiter Durchlass die Nehrung vom Festland bei Klaipeda. Wie im gesamten Baltikum wechselten auch hier im Laufe der Jahrhunderte die Herrschaftsverhältnisse. Bis 1923 gehörte die Kurische Nehrung zu Deutschland.

Dünenlandschaft auf der Kurischen NehrungLandschaft

Die Kurische Nehrung ist ähnlich wie die Frische Nehrung im Gefolge der Eiszeit entstanden. Durch Küstenströmung ist der Küstenverlauf ständiger Veränderung unterworfen. Charakteristisch sind die großen Dünenlandschaften mit der Großen Düne bei Nida (Nidden), die sich bis in den russischen Teil erstreckt und als die größte Wanderdüne Europas gilt. Sie wird auch die Sahara Europas genannt.

Mole in Nida (Nidden)Sehenswürdigkeiten

In Nida (Nidden) befindet sich das Thomas-Mann-Informationszentrum. Der Dichter besaß hier bis 1932 einige Jahre ein Ferienhaus, in dem er auch arbeitete. Die gesamte Region ist durch viele Bernsteinvorkommen geprägt, daraus ist ein Bernsteinmuseum in Nida entstanden und auch der frühere Bernsteinhafen in Juodkrante kann besichtigt werden. In Smiltyne befindet sich ein Meeresmuseum mit Delfinarium. Die Kurische Nehrung ist eines der beliebtesten Urlaubsregionen in Litauen. Vor allem in Nida befinden sich zahlreiche Hotels und andere Ferienunterkünfte. Die gesamte Kurische Nehrung ist mit einer Asphaltstraße durchzogen.

Sie können in Neringa Hotel direkt buchen.

Foto: © bretagne 32 / pixelio.de

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)